Engelberger: "Pandemie und nicht Impfung spaltet die Gesellschaft"


Roman Spirig
Schweiz / 21.10.21 16:25

"Wir sollten die Impfung nicht politisieren", sagte Lukas Engelberger, Präsident der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektoren. Die Spaltung komme von der Pandemie. "Dass die Impfung wirkt, ist eine These, die wissenschaftlich belegt ist", sagte Engelberger. "Die Impfung spaltet die Gesellschaft nicht, sondern die Pandemie spaltet die Gesellschaft."

Wichtig sei auch die Impfwoche, die für die Woche vom 8. November geplant sei. "Wir wissen, dass es bei der Impfung Ängste gibt. Diese Fragen wollen wir noch klären, damit wir möglichst viele Menschen zu einer Impfung bewegen können."

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Marco Odermatt im ersten Super-G überlegen
Sport

Marco Odermatt im ersten Super-G überlegen

Marco Odermatt fährt im ersten Weltcup-Super-G des Winters in einer eigenen Liga. Mit dem überlegenen Sieg in Beaver Creek, Colorado, setzt er auch im Kampf um den Gesamtweltcup ein Zeichen.

Ermittlungen gegen Bolsonaro wegen Corona-Falschaussagen angeordnet
International

Ermittlungen gegen Bolsonaro wegen Corona-Falschaussagen angeordnet

Wegen falscher Aussagen zur Corona-Pandemie soll die Justiz gegen den brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro ermitteln. Das ordnete ein Richter am Obersten Gericht des Landes an, wie es in einer Mitteilung vom Freitag (Ortszeit) hiess. Bolsonaro habe Fake News in sozialen Netzwerken massenhaft weiterverbreitet. In einer Live-Übertragung in sozialen Medien im Oktober habe Bolsonaro einen Zusammenhang zwischen der Corona-Impfung und Aids hergestellt. Welche Folgen die Entscheidung des Richters haben wird, war zunächst unklar.

Zwei Verletzte bei Kollision zweier Autos in Guntershausen
Schweiz

Zwei Verletzte bei Kollision zweier Autos in Guntershausen

Bei der Kollision zweier Autos in Guntershausen bei Aadorf TG sind am Samstag zwei Männer verletzt worden. Ein 80-jähriger Mann war mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestossen.

Obwalden treibt Digitalisierung bei den Steuern voran
Regional

Obwalden treibt Digitalisierung bei den Steuern voran

Das Steuerneintreiben im Kanton Obwalden kann dereinst komplett auf dem digitalen Weg erfolgen. Der Kantonsrat hat in seiner Sitzung vom Freitag einen Objektkredit von 1 Million Franken einstimmig bewilligt, um das Steuerportal zu erweitern.