England zumindest einmal ohne Zuschauer


News Redaktion
Sport / 18.10.21 18:17

Englands Nationalmannschaft muss das nächste Heimspiel im Rahmen eines UEFA-Wettbewerbs ohne Zuschauer bestreiten. Die Sanktion ist die Folge der Zwischenfälle während des EM-Finals gegen Italien.

Den EM-Final verfolgten im Wembley mehr Leute als zugelassen gewesen wären (FOTO: KEYSTONE/AP POOL EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA)
Den EM-Final verfolgten im Wembley mehr Leute als zugelassen gewesen wären (FOTO: KEYSTONE/AP POOL EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA)

Das Urteil der Disziplinarkommission der UEFA beinhaltet neben dem unbedingten Ausschluss der Zuschauer für ein Länderspiel den bedingten Bann für eine zweite Partie für den Fall, dass sich entsprechende Vorfälle in den kommenden zwei Jahren wiederholen. Englands Fussballverband muss ausserdem eine Busse von 100000 Euro bezahlen.

Obwohl wir über das Urteil enttäuscht sind, erkennen wir den Entscheid an, hiess es in einem Statement der FA. Der Verband verurteile das Verhalten der Leute, die die schändlichen Szenen im und um das Wembley-Stadion rund um den EM-Final verursacht haben. Wir bedauern zutiefst, dass einige von ihnen das Stadion betreten konnten.

Im EM-Final, den England am 11. Juli gegen Italien im Penaltyschiessen verlor, sollen sich viele Fans illegal Zugang zum Stadion verschafft haben. Für den Final waren mehr als 60000 Zuschauer im 90000 Fans fassenden Wembley-Stadion zugelassen. Offiziell gezählt wurden 67173 Menschen. Auf Fernsehbildern waren aber nur wenige freie Plätze zu sehen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zahl der Omikron-Fälle in England mehr als verdoppelt
International

Zahl der Omikron-Fälle in England mehr als verdoppelt

Die Zahl der Infektionen mit der Omikron-Variante des Coronavirus in England hat sich mehr als verdoppelt.

Paul Bulcke tritt nicht mehr als Roche-Verwaltungsrat an
Wirtschaft

Paul Bulcke tritt nicht mehr als Roche-Verwaltungsrat an

Paul Bulcke, ehemaliger CEO und heutiger Verwaltungsratspräsident von Nestlé, tritt an der Roche-Generalversammlung 2022 nicht mehr zur Wiederwahl als Verwaltungsrat des Pharmakonzerns an. Er gehört dem Gremium seit 2011 an, wie Roche am Freitag mitteilte.

Drittes Saisontor von Nico Hischier
Sport

Drittes Saisontor von Nico Hischier

Die Schweizer NHL-Spieler gehen in der Nacht auf Samstag als Verlierer vom Eis. Nico Hischier erzielt immerhin ein Tor.

Männer-Nationalteam will endlich wieder in den WM-Final
Sport

Männer-Nationalteam will endlich wieder in den WM-Final

Ein Jahr später als geplant startet das Unihockey-Nationalteam der Männer in Helsinki zur 13. WM. Die Schweiz will endlich wieder in den Final, träumt gar vom ersten Triumph. Doch die Hürde ist hoch.