Ennetbürgen erhält Halbstundentakt zurück


Roman Spirig
Wirtschaft / 24.03.20 20:23

Ennetbürgen erhält seinen Halbstundentakt auf der Buslinie nach Stans am Nachmittag an den Wochenenden zurück. Der Halbstundentakt war mit dem Fahrplanwechsel 2020 weggefallen. Der Kanton und Postauto passen nun die Abfahrtszeiten bei drei Kursen an.

Ennetbürgen erhält Halbstundentakt zurück (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Ennetbürgen erhält Halbstundentakt zurück (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Bislang verkehrten an den Wochenenden am Nachmittag jeweils Zusatzbusse zwischen Emmetten und Beckenried, um den Ansturm von Freizeitpassagieren bewältigen zu können. Der Kanton hatte auf den letzten Fahrplanwechsel entschieden, diese fahrplanmässig verkehren zu lassen, wie es bei der Baudirektion am Dienstag auf Anfrage hiess.

Durch die Integration der drei Kurse in bestehende Verbindungen blieb das Unterfangen kostenneutral. Allerdings fuhren die betroffenen Kurse nicht mehr über Ennetbürgen. Dagegen wehrten sich der Gemeinderat und verschiedene Kunden.

Der Kanton und Postauto entschieden nun, die drei Zusatzkurse in Emmetten gegenüber heute vier Minuten früher abfahren zu lassen mit kurzem Halt in Ennetbürgen. Bei der Planung des Fahrplans habe man von einer solchen Kurzwende abgesehen auch im Hinblick auf die Fahrplanstabilität.

Wegen der Rückmeldungen werde man die Fahrplananpassung nun aber in alle Systeme des öffentlichen Verkehrs einpflegen auch die Abfahrtplakate an den Haltestellen ersetzen. Die betroffenen Postautokurse sollen ab 2. Mai 2020 wieder über Ennetbürgen führen. Der Betrieb bleibe kostenneutral.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BMW-Verkäufe brechen um mehr als 20 Prozent ein
Wirtschaft

BMW-Verkäufe brechen um mehr als 20 Prozent ein

BMW hat von Januar bis Ende März 20,6 Prozent weniger Autos verkauft als im ersten Quartal des vergangenen Jahres. Die Corona-Pandemie habe im Februar den Absatz in China einbrechen lassen, im März seien die Folgen in Europa und den USA deutlich spürbar

Trump droht mit Zöllen auf Erdöl-Importe
Wirtschaft

Trump droht mit Zöllen auf Erdöl-Importe

US-Präsident Donald Trump schliesst die Verhängung von Zöllen auf Erdöl-Importe nicht aus, sollten sich die Preise für diese Rohwaren nicht stabilisieren. Falls der Erdölpreis auf dem derzeit niedrigen Niveau bleibe, würde er "sehr erhebliche Zölle" anordnen".

Kein Präjudiz schaffen: Stadt lehnt Blue-Balls-Stiftungsmodell ab
Regional

Kein Präjudiz schaffen: Stadt lehnt Blue-Balls-Stiftungsmodell ab

Die Zukunft des Luzerner Blue Balls Festivals bleibt ungewiss: Der Luzerner Stadtrat lehnt das angedachte Stiftungsmodell und ein weitergehendes Engagement ab. Er will kein Präjudiz schaffen. Festival-Direktor Urs Leierer zeigt sich erstaunt.

Bundesrat wird nächstens über Swiss-Hilfe entscheiden
Wirtschaft

Bundesrat wird nächstens über Swiss-Hilfe entscheiden

Der Bundesrat hat noch nicht über Staatshilfen für die Swiss entschieden, die wegen der Coronavirus-Krise fast alle Flieger am Boden hat. "Bei der Swiss ist die Lage kompliziert", sagte Finanzminister Ueli Maurer am Freitag vor den Medien in Bern.