Entführte 14-Jährige in den USA nach Snapchat-Hilferuf befreit


Roman Spirig
International / 18.01.20 01:39

Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine entführte 14-Jährige nach einem Hilferuf über den Onlinedienst Snapchat von der Polizei gerettet worden. Die 14-Jährige habe ihre Freunde über den bei Jugendlichen beliebten Onlinedienst alarmiert.

Entführte 14-Jährige in den USA nach Snapchat-Hilferuf befreit (Foto: KEYSTONE / EPA / SASCHA STEINBACH)
Entführte 14-Jährige in den USA nach Snapchat-Hilferuf befreit (Foto: KEYSTONE / EPA / SASCHA STEINBACH)

Die Freunde hätten über die App den Aufenthaltsort des Mädchens, das auch sexuell missbraucht worden sein soll, ausfindig gemacht und die Polizei informiert. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Polizei nahm einej Verdächtigen beim Verlassen des Motels in San José fest, in dem das Opfer festgehalten worden war. Zwei weitere Verdächtige wurden am Mittwoch festgenommen.

Ein 55-jähriger Verdächtiger hatte die 14-Jährige nach Polizeiangaben vor der Entführung getroffen und ihr Drogen verabreicht. Der 55-Jährige habe dann zwei weitere Verdächtige herbeigerufen.

Zusammen zerrten sie das Opfer in ein Fahrzeug, wo sie von dem 55-Jährigen mutmasslich vergewaltigt wurde. Anschliessend seien sie in das Motel gefahren. Dort sei die 14-Jährige erneut missbraucht worden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Israelische Soldaten müssen in Corona-Krise in Stützpunkten bleiben
International

Israelische Soldaten müssen in Corona-Krise in Stützpunkten bleiben

Israelische Soldaten in Ausbildung dürfen wegen der Corona-Krise ihre Stützpunkte von Dienstag an nicht mehr verlassen. Das Verbot soll bis zu einem Monat gelten, wie das Militär am Sonntag mitteilte. Begründet wird es mit den hohen Infektionszahlen in dem Land. Die Einsatzbereitschaft der Armee aufrechtzuerhalten, sei eine der wichtigsten Aufgaben, erklärte Generalstabschef Aviv Kochavi.

Kosovo von der Risikoliste gestrichen - Grossbritannien neu drauf
Schweiz

Kosovo von der Risikoliste gestrichen - Grossbritannien neu drauf

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat heute Freitag die Liste der Länder mit erhöhtem Corona-Infektionsrisiko aktualisiert. Neu aufgenommen hat es namentlich Grossbritannien, Portugal und Belgien. Quarantänepflicht herrscht damit für 59 Staaten und Staatenverbünde.

Tampa Bay fehlt noch ein Sieg zum NHL-Titel
Sport

Tampa Bay fehlt noch ein Sieg zum NHL-Titel

Den Tampa Bay Lightning fehlt noch ein Sieg, um zum zweiten Mal nach 2004 den Stanley Cup zu gewinnen.

Haftbefehle gegen Soldaten wegen verschleppter Studenten in Mexiko
International

Haftbefehle gegen Soldaten wegen verschleppter Studenten in Mexiko

Sechs Jahre nach dem Verschwinden von 43 Studenten im Südwesten von Mexiko sind Haftbefehle gegen mehrere verdächtige Soldaten und einen Bundespolizisten erlassen worden. "Es wird Gerechtigkeit geben", versprach Präsident Andrés Manuel López Obrador am Samstag.