Entlebuch erhält im Hotel Port einen Kultur- und Vereinssaal


News Redaktion
Regional / 22.01.23 12:21

Die Stimmberechtigten von Entlebuch haben der Schaffung eines Kultur- und Vereinssaals im Hotel Port zugestimmt. Die Gemeinde kann damit den Saal im Stockwerkeigentum übernehmen.

So könnte der Saal im Hotel Port nach der Renovierung aussehen. (FOTO: Gemeinde Entlebuch)
So könnte der Saal im Hotel Port nach der Renovierung aussehen. (FOTO: Gemeinde Entlebuch)

Die Entlebucherinnen und Entlebucher hiessen einen Kredit von 3,4 Millionen Franken mit einem Ja-Stimmenanteil von 63 Prozent (764 Ja zu 446 Nein) gut. Die Stimmbeteiligung betrug 49,7 Prozent. 2018 war ein ähnliches Projekt mit einem Nein-Stimmenanteil von 57 Prozent gescheitert.

Die Gemeinde übernimmt von der Müller & Stalder Immobilien AG im Stockwerkeigentum für 2,5 Millionen Franken den Port-Saal und dessen Nebenräume. Die Kosten für die geplante Erneuerung sind im Kaufpreis erhalten. Die gekauften Räume werden für 0,7 Millionen Franken von der Gemeinde ergänzend mit Veranstaltungstechnik ausgebaut. Dazu kommen 0,2 Millionen Franken für das Mobiliar.

Im Saal sollen kulturelle und Vereinsveranstaltungen mit bis zu 420 Personen durchgeführt werden. Das Abstimmungsergebnis sei ein Bekenntnis der Stimmberechtigten, den Vereinen und der Bevölkerung einen Saal mit guter Akustik und Infrastruktur für Konzerte, Aufführungen, Versammlungen, Bankette und private Veranstaltung zur Verfügung stellen zu wollen, teilte der Gemeinderat mit.

Das Port ist vor rund 120 Jahren erbaut worden und wird vom Kanton Luzern als "erhaltenswert" eingestuft. Das Erscheinungsbild des Saals bleibt grundsätzlich bestehen. Abgerissen wird das angebaute Haus Grünhalde, auf dessen Grundstück sollen ein Warenliftanbau und Parkplätze entstehen.

Mit dem Ja der Stimmberechtigten kann nun das Baubewilligungsverfahren starten. Der Baubeginn ist auf den Herbst 2023 angesetzt, bezugsbereit soll der Saal im Herbst 2024 sein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Museum zeigt letzte von Franz Gertsch mitkuratierte Ausstellung
Schweiz

Museum zeigt letzte von Franz Gertsch mitkuratierte Ausstellung

Es ist die letzte von Künstler Franz Gertsch (1930-2022) mitgeplante Ausstellung: "Farbproben" (28.1.-18.6.). Gezeigt wird eine Auswahl seiner Druckproben, kleinformatige Farbmuster, die sich beim Betrachten zu faszinierenden Welten entwickeln.

Sommer:
Sport

Sommer: "Hier wird der maximale Erfolg verlangt"

Wenige Tage nach seiner Ankunft in München spricht Yann Sommer über die ersten und turbulenten Tage mit dem FC Bayern. "Das Rundherum blendete ich gut aus", meldet der Keeper.

Mindestens zehn Verletzte nach Schüssen in Jerusalem
International

Mindestens zehn Verletzte nach Schüssen in Jerusalem

Bei Schüssen in Jerusalem sind mindestens zehn Menschen verletzt worden. Wie der Rettungsdienst Magen David Adom am Freitagabend mitteilte, sind mehrere davon in kritischem Zustand. Der Angreifer wurde demnach "neutralisiert". Unklar war zunächst, ob er getötet wurde. Medienberichten zufolge soll sich der Vorfall nahe einer Synagoge ereignet haben.

Europäisches Land will Ukraine offenbar Streumunition liefern
International

Europäisches Land will Ukraine offenbar Streumunition liefern

Ein europäisches Land will der Ukraine offenbar Streumunition zur Verfügung stellen - und Deutschland dafür um eine Liefergenehmigung bitten. Sein Land wolle die umstrittene Munition an Kiew liefern.