Entlebucher Gemeindeversammlung heisst nicht alle Rückzonungen gut


Roman Spirig
Regional / 15.09.21 12:00

Die Gemeinde Entlebuch LU verkleinert die Bauzone weniger stark als vom Kanton gefordert. Die Gemeindeversammlung hat am Dienstagabend nur der Rückzonung von 5,74 Hektaren zugestimmt. Beantragt worden waren 5,85 Hektaren, wie die Gemeinde mitteilte.

Entlebucher Gemeindeversammlung heisst nicht alle Rückzonungen gut (Foto: KEYSTONE /  / )
Entlebucher Gemeindeversammlung heisst nicht alle Rückzonungen gut

Die Gemeindeversammlung musste in 16 Einzelabstimmungen über Rückzonungen befinden. 15 Mal unterstützte sie den Antrag des Gemeinderats grossmehrheitlich.

Einzig bei einem Grundstück im Gebiet Gfellen, das bereits teilweise überbaut und seit 1992 eingezont ist, folgte die Versammlung nicht der Exekutive. Sie hiess die Einsprache des Grundeigentümers mit 49 zu 14 Stimmen gut, womit die Bauzone auf der Parzelle nicht reduziert wird.

Die 15 gutgeheissenen Rückzonungen werden am 28. November in einer Urnenabstimmung den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern vorgelegt. Das Raumplanungsgesetz des Bundes schreibt vor, dass überdimensionierte Bauzonen reduziert werden müssen, um einen haushälterischen Umgang mit dem Boden zu fördern.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Krankenkassenprämien steigen 2023 um 6,6 Prozent
Schweiz

Krankenkassenprämien steigen 2023 um 6,6 Prozent

Die Krankenkassenprämien steigen 2023 um durchschnittlich 6,6 Prozent. Die mittlere Monatsprämien wird sich damit auf 334,70 Franken belaufen. Zurückzuführen ist das auf die Covid-19-Pandemie und die Nachholeffekte etwa durch verschobene Eingriffe.

Ständerat beschliesst eine Aufweichung des Wolfsschutzes
Schweiz

Ständerat beschliesst eine Aufweichung des Wolfsschutzes

Wölfe sollen nicht nur geschossen werden dürfen, wenn sie Schäden angerichtet haben, sondern auch, um künftige Schäden zu verhüten. Der Ständerat hat eine Art Regulierungssaison für Wölfe im Jagdgesetz aufgenommen.

Hauswart von neuem Luzerner Schulhaus hat mehr zu tun als erwartet
Regional

Hauswart von neuem Luzerner Schulhaus hat mehr zu tun als erwartet

Das 2020 eröffnete Luzerner Primarschulhaus Staffeln ist im Unterhalt aufwändiger, als erwartet. Das liegt unter anderem am hohen Technisierungsgrad und den verbauten Materialien, die mehr geputzt werden müssen. Der Luzerner Stadtrat will daher mehr Reinigungspersonal anstellen.

Deutlicher Prämienanstieg in den Ostschweizer Kantonen
Schweiz

Deutlicher Prämienanstieg in den Ostschweizer Kantonen

In den Ostschweizer Kantonen liegt der Anstieg der Krankenkassenprämien überall über dem Schweizer Durchschnitt. Am stärksten fallen die Ausschläge in Appenzell Ausser- und Innerrhoden aus. Dort werden allerdings vergleichsweise tiefe Prämienbeträge erhöht.