Enttäuschender Saisonauftakt für Belinda Bencic


Roman Spirig
Sport / 07.01.20 09:49

Belinda Bencic ist der Saisonauftakt gründlich missraten. Die topgesetzte Ostschweizerin verlor in der 1. Runde des WTA-Turniers in Shenzhen gegen die Russin Anna Blinkowa 6:3, 3:6, 3:6.

Enttäuschender Saisonauftakt für Belinda Bencic (Foto: KEYSTONE / EPA / ALEX PLAVEVSKI)
Enttäuschender Saisonauftakt für Belinda Bencic (Foto: KEYSTONE / EPA / ALEX PLAVEVSKI)

Vorerst deutete nichts auf die Niederlage im ersten Vergleich mit der 21-jährigen Blinkowa hin. Bencic nahm ihrer als Nummer 58 im Ranking geführten Gegnerin im ersten Satz gleich dreimal den Aufschlag ab. Doch dann folgte die Wende, die schliesslich in die Enttäuschung mündete. Im zweiten Satz leitete Blinkowa den Satzausgleich mit einem Break zum 4:2 ein, im dritten Durchgang entschied die Russin die Partie mit Service-Durchbrüchen im Auftakt-Game sowie zum Matchgewinn am Ende zu ihren Gunsten.

Am Ende der letzten Saison hatte Bencic ebenfalls in Shenzhen erstmals an den WTA Finals teilgenommen und war dabei in die Halbfinals vorgestossen. Gegen Jelina Switolina musste sie damals im dritten Satz verletzungsbedingt aufgeben. Am Ende ihrer erfolgreichen letzten Saison war Bencic von der WTA als Comeback-Spielerin des Jahres ausgezeichnet worden.

Im aktuellen Turnier in Shenzhen schied auch die als Nummer 2 gesetzte Aryna Sabalenka bereits aus. Die Titelverteidigerin aus Weissrussland verlor in der 2. Runde gegen die Tschechin Kristyna Pliskova, in der Weltrangliste auf Position 66 zu finden, 4:6, 4:6.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bericht: Airbnb-Konzern will Börsengang beantragen
Wirtschaft

Bericht: Airbnb-Konzern will Börsengang beantragen

Der Online-Wohnungsvermittler Airbnb will in Kürze einen Antrag für seinen Börsengang stellen. Die Zeitung "Wall Street Journal" berichtete am Dienstag (Ortszeit), die Buchungsplattform wolle noch im August die Dokumente bei der US-Börsenaufsicht SEC einreichen.

US-Aussenminister Pompeo warnt in Prag vor China und Russland
International

US-Aussenminister Pompeo warnt in Prag vor China und Russland

US-Aussenminister Mike Pompeo hat in Prag vor Gefahren der Zusammenarbeit mit China und Russland gewarnt. Konkret ging es um die milliardenschweren Pläne für einen Ausbau des Atomkraftwerks Dukovany, das knapp 200 Kilometer von Deutschland entfernt ist.

Glaziologe Michael Zemp: Wissenschaftler sollten Vorbilder sein
Schweiz

Glaziologe Michael Zemp: Wissenschaftler sollten Vorbilder sein

Der Glaziologe Michael Zemp von der Uni Zürich (UZH) findet, Forscher sollten als gute Beispiele vorausgehen und weniger fliegen. Denn der exzessive Flugverkehr sei mit schuld am Klimawandel und dieser wiederum lässt Gletscher "unter unseren Füssen wegschmelzen".

Hapag-Lloyd verdoppelt Gewinn dank niedrigerer Kosten
Wirtschaft

Hapag-Lloyd verdoppelt Gewinn dank niedrigerer Kosten

Die Container-Reederei Hapag-Lloyd hat den Gewinn im ersten Halbjahr gesteigert.