Enttäuschung für Siegenthaler, Gold für Melnikowa


News Redaktion
Sport / 21.10.21 13:18

Stefanie Siegenthaler erlebt an den Weltmeisterschaften in Kitakyushu im Mehrkampf-Final eine Enttäuschung. Die Zürcher Oberländerin belegt nach einem missglückten Wettkampf den 24. und letzten Platz.

Angelina Melnikowa holt erstmals in ihrer Karriere WM-Gold (FOTO: KEYSTONE/AP/Gregory Bull)
Angelina Melnikowa holt erstmals in ihrer Karriere WM-Gold (FOTO: KEYSTONE/AP/Gregory Bull)

Das Unheil kündigte sich bei Siegenthaler früh an. Zum Auftakt am Boden stürzte sie bereits nach der ersten Diagonalen. Auch die Übungen am Sprung und am Stufenbarren gelangen nicht nach Wunsch, so dass die 23-Jährige mit 46,432 Punkten knapp zweieinhalb Zähler unter ihrem Total aus der Qualifikation blieb.

Im Kampf um den Titel wurde Angelina Melnikowa ihrer Favoritenrolle gerecht. Die 21-jährige Russin siegte mit knapp drei Zehnteln Vorsprung vor der Amerikanerin Leanne Wong und deren Landsfrau Kayla DiCello. Für Melnikowa, die im November am Swiss Cup Zürich antreten wird, ist es die erste WM-Goldmedaille in ihrer Karriere.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zu viel Neuschnee: Speed-Auftakt der Männer erst am Samstag
Sport

Zu viel Neuschnee: Speed-Auftakt der Männer erst am Samstag

Die erste Weltcup-Abfahrt des Winters vom Freitag ist abgesagt. Reichlich Neuschnee sowie anhaltende Schneefälle verunmöglichen eine Durchführung des ersten Speedrennens.

Timo Meier mit drei Skorerpunkten
Sport

Timo Meier mit drei Skorerpunkten

Timo Meier gelingen zum zweiten Mal in dieser NHL-Saison drei Skorerpunkte in einem Spiel. Auch Grégory Hofmann, Nico Hischier und Kevin Fiala spielen in der Nacht auf Donnerstag entscheidende Rollen.

91 Milliarden Franken: Gesundheitskosten schiessen 2021 in die Höhe
Schweiz

91 Milliarden Franken: Gesundheitskosten schiessen 2021 in die Höhe

Die Gesundheitsausgaben steigen laut Prognose dieses Jahr aufgrund der Coronapandemie um 7,3 Prozent auf 91 Milliarden Franken. Die Konjunkturforschungsstelle der ETH (KOF) hatte 2020 noch eine Zunahme von 3,3 Prozent vorausgesagt.

Literaturwissenschaftlerin Gunhild Kübler ist gestorben
Schweiz

Literaturwissenschaftlerin Gunhild Kübler ist gestorben

Die deutsche Literaturwissenschaftlerin und Autorin Gunhild Kübler ist im Alter von 77 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Das teilte die Familie Küblers am Donnerstag in einer Todesanzeige mit.