Memphis Depay erleidet Kreuzbandriss


SDA
/ 15.12.19 22:15

Der niederländische Internationale Memphis Depay fällt mit einem Kreuzbandriss im rechten Knie mindestens sechs Monate aus. Der 25-jährige Mittelfeldspieler dürfte damit aller Voraussicht nach auch die Europameisterschaft im kommenden Sommer verpassen. In der Qualifikation war er mit sechs Treffern der beste Torschütze der Niederländer gewesen.

Depay zog sich die Verletzung am Sonntag im Ligue-1-Match mit Lyon gegen Rennes (0:1) zu. Neben seinem Captain verlor der französische Champions-League-Achtelfinalist in der gleichen Halbzeit auch Jeff Reine-Adélaïde durch einen Kreuzbandriss. Reine-Adélaïde war im Sommer für 25 Millionen Euro zu den nach 18 Runden in der Meisterschaft nur auf Platz 8 liegenden Lyonnais gestossen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kohle: Greenpeace hängt Transparent an Berliner Reichstagsgebäude
Wirtschaft

Kohle: Greenpeace hängt Transparent an Berliner Reichstagsgebäude

Greenpeace-Aktivisten sind aus Protest gegen das geplante Kohleausstiegsgesetz der deutsche Regierung auf das Dach des Reichstagsgebäudes in Berlin geklettert.

Proteste gegen
International

Proteste gegen "ewigen Putin"

Gegner der Verfassungsänderung in Russland haben am letzten Tag der Abstimmung gegen eine "ewige" Präsidentschaft des Kremlchefs Wladimir Putin demonstriert. Auf dem Roten Platz in Moskau schritt die Polizei am Mittwoch ein, als sich dort mehrere Aktivisten auf das Pflaster legten und die Zahl 2036 formten.

Überschwemmungen im Kanton Luzern und Hagelschäden in Nidwalden
Regional

Überschwemmungen im Kanton Luzern und Hagelschäden in Nidwalden

Ein heftiges Gewitter hat am Mittwochabend insbesondere Ruswil und das Luzerner Hinterland heimgesucht. Bei der Luzerner Polizei gingen innerhalb von zweieinhalb Stunden 40 Notrufe ein wegen Überflutungen. Von Hagelschäden betroffen war Nidwalden.

Luxusimmobilien-Markt bekommt Corona-Krise langsam zu spüren
Wirtschaft

Luxusimmobilien-Markt bekommt Corona-Krise langsam zu spüren

Die Corona-Krise wirkt sich je länger je mehr auch auf den Schweizer Immobilienmarkt aus. Vor allem Luxusliegenschaften sind davon betroffen. Ein klares Anzeichen dafür ist etwa die bereits deutlich gesunkene Anzahl an Transaktionen in diesem Segment.