Erfolgreicher Comeback-Start von Serena Williams


Roman Spirig
Sport / 13.05.19 17:14

Serena Williams gelang beim WTA-Premier-Turnier in Rom ein erfolgreiches Comeback. Die 37-Jährige besiegte in der ersten Runde die schwedische Qualifikantin Rebecca Peterson 6:4, 6:2. Zuletzt hatte die frühere amerikanische Weltranglisten-Erste Ende März in Miami gespielt, wo sie wegen einer Knieverletzung aufgeben musste.

Erfolgreicher Comeback-Start von Serena Williams (Foto: KEYSTONE / AP / Gregorio Borgia)
Erfolgreicher Comeback-Start von Serena Williams (Foto: KEYSTONE / AP / Gregorio Borgia)

In Rom spielt sich die 23-fache Grand-Slam-Siegerin für das French Open ein, ihre nächste Gegnerin ist entweder ihre Schwester Venus oder die Belgierin Elise Mertens. Williams wartet seit der Rückkehr aus ihrer Babypause im März 2018 auf den nächsten Major-Sieg, bei den letzten drei Grand-Slam-Turnieren scheiterte sie zweimal erst im Final.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zentralbibliothek öffnet ihre Lesesäle wieder
Schweiz

Zentralbibliothek öffnet ihre Lesesäle wieder

Nach dem Corona-Lockdown öffnet die Zentralbibliothek in Zürich am 8. Juni ihre Lesesäle wieder. Bis auf weiteres stehen aber nur ein Drittel der Plätze zum Lernen zur Verfügung. Sonst kann die Abstandsregel nicht eingehalten werden.

Kultautobauer Aston Martin streicht Stellen
Wirtschaft

Kultautobauer Aston Martin streicht Stellen

Aston Martin zollt der schwachen Nachfrage nach seinen Luxuswagen Tribut und streicht bis zu 500 der insgesamt rund 2500 Stellen. Dem britischen Autobauer macht auch die Corona-Krise zu schaffen.

Viertelfinal Lausanne - Basel wird vorgezogen
Sport

Viertelfinal Lausanne - Basel wird vorgezogen

Die Viertelfinal-Partie zwischen Challenge-League-Leader Lausanne-Sport und dem FC Basel wird bereits am Sonntag in einer Woche ausgetragen. Dies vermeldet der Schweizerische Fussballverband (SFV).

Australier demonstrieren gegen Benachteiligung von Aborigines
International

Australier demonstrieren gegen Benachteiligung von Aborigines

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA haben Demonstranten in der australischen Hauptstadt Canberra gegen Gewalt und Diskriminierung von Aborigines, den Ureinwohnern Australiens, protestiert.