Erfolgreiches Wochenende für Langnau - Zug zu wenig


Roman Spirig
Sport / 18.01.20 22:17

Die SCL Tigers haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich und im Kampf um die Playoff-Plätze sechs wichtige Punkte gewonnen. Auf das 3:1 in Lugano liessen die Emmentaler ein überraschend klares 5:1 gegen Zug folgen.

Erfolgreiches Wochenende für Langnau - Zug zu wenig (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)
Erfolgreiches Wochenende für Langnau - Zug zu wenig (Foto: KEYSTONE / MARCEL BIERI)

Dieses Resultat dürften selbst die grössten Optimisten im Emmental nicht erwartet haben, schliesslich hatten die Zuger seit Mitte November in 17 Partien nur einmal keine Punkte gewonnen. Gegen die offensiv effizienten und defensiv stabilen SCL Tigers hatten die Zuger, die mit Ersatzgoalie Luca Hollenstein angetreten waren, an diesem Abend wenig zu bestellen.

Die Basis zum Sieg legten die SCL Tigers mit einem Doppelschlag Ende des ersten Drittels. Federico Lardi mit seinem ersten Saisontreffer (18.) und Chris DiDomenico (20.) schossen Langnau 2:0 in Führung. Die Vorentscheidung fiel 2,9 Sekunden vor der zweiten Pause, als Langnau eine doppelte Überzahl zum 3:1 ausnützte. Nur vier Sekunden zuvor war Carl Klingberg auf die Strafbank verwiesen worden.

Viermal hatten die SCL Tigers verloren, nun gewannen sie - zum zweiten Mal in dieser Saison - beide Partien einer Doppelrunde. Entscheidend dafür war, dass die defensive Stabilität zurückkehrte. Nur je einen Gegentreffer kassierten sie, nachdem sie zuvor in drei Partien 17 Gegentore hatten einstecken müssen.

Langnau hielt sich über dem Strich und darf weiter auf die Playoff-Teilnahme hoffen. Zug bleibt trotz der Niederlage Leader.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Pirmin Langs Geständnis erschüttert die Schweizer Szene
Sport

Pirmin Langs Geständnis erschüttert die Schweizer Szene

Der Schweizer Radsport sieht sich durch das Doping-Geständnis von Pirmin Lang erschüttert.

Alpin-Direktor Walter Reusser lobt Gut-Behrami und Suter
Sport

Alpin-Direktor Walter Reusser lobt Gut-Behrami und Suter

Der Schweizer Alpin-Direktor Walter Reusser spricht am Rande der Weltcuprennen der Frauen in Crans-Montana über Corinne Suter und Lara Gut-Behrami.

Lara Gut-Behrami und Corinne Suter doppeln nach
Sport

Lara Gut-Behrami und Corinne Suter doppeln nach

Lara Gut-Behrami und Corinne Suter doppeln in der zweiten Weltcup-Abfahrt von Crans-Montana gleich nach. Wie schon tags zuvor sorgt das Duo für einen doppelten Schweizer Erfolg.

YB mit schmeichelhaftem Punkt in St. Gallen
Sport

YB mit schmeichelhaftem Punkt in St. Gallen

Im dritten Saisonduell mit den Young Boys kommt der FC St. Gallen zum ersten Punkt. Die Freude über dieses 3:3 vor heimischem Publikum wird sich bei den Ostschweizern in Grenzen halten.