Erneut mehr Geld im Luzerner Finanzausgleichstopf


Roman Spirig
Regional / 09.06.21 19:01

2022 steigt der Betrag im Luzerner Finanzausgleichstopf erneut an, allerdings weniger stark als zuletzt. Insgesamt werden die finanziellen Unterschiede zwischen den Gemeinden mit 157,3 Millionen Franken abgefedert, das sind 3 Millionen Franken mehr als 2021.

Erneut mehr Geld im Luzerner Finanzausgleichstopf (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)
Erneut mehr Geld im Luzerner Finanzausgleichstopf (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)

Auf das laufende Jahr hin hatte der Anstieg noch 6 Millionen Franken betragen. Vom Gesamtbetrag übernimmt der Kanton 109,7 Millionen Franken, wie das Finanzdepartement am Dienstag mitteilte. 47,6 Millionen Franken bezahlen die ressourcenstarken Gebergemeinden.

Der Lastenausgleich im Umfang von 55,9 Millionen Franken, den der Kanton finanziert, wird jährlich an die Teuerung angepasst und verändert sich daher kaum. Mit ihm werden Kostenunterschiede ausgeglichen, auf die Gemeinen keinen Einfluss haben, wie etwa ihre Lage oder die Bevölkerungsstruktur.

Der Ressourcenausgleich dagegen entwickelt sich gemäss den Unterschieden zwischen den Gemeinden. Das Potenzial steigt 2022 um 39,7 Millionen Franken wegen höherer Steuereinnahmen. Der Ressourcenausgleich wird vom Kanton sowie von 30 Gebergemeinden getragen, 50 Gemeinden erhalten Geld.

Am stärksten gewachsen ist das Ressourcenpotenzial erneut in der Gemeinde Horw und in der Stadt Luzern. Root und Greppen verzeichneten den grössten Rückgang. Am meisten Geld aus dem Ressourcenausgleich erhält erneut die Gemeinde Emmen mit 19,8 Millionen Franken, Meggen zahlt mit 9,3 Millionen Franken am meisten ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr gewaltorientierte Rechtsextremisten in Deutschland
International

Mehr gewaltorientierte Rechtsextremisten in Deutschland

Die Zahl der Menschen mit rechtsextremistischen Einstellungen ist in Deutschland im vergangenen Jahr erneut angestiegen.

Kanton Luzern zahlt halbe Million an Sanierung von Hotel Palace
Regional

Kanton Luzern zahlt halbe Million an Sanierung von Hotel Palace

Der Kanton Luzern unterstützt die Restaurierung des Hotels Palace in der Stadt Luzern mit rund einer halben Million Franken. Das denkmalgeschützte Belle-Epoque-Haus wird derzeit für insgesamt 100 Millionen Franken umgebaut.

Zürich: Velolenkerin kollidiert mit Seniorin und fährt davon
Regional

Zürich: Velolenkerin kollidiert mit Seniorin und fährt davon

Eine Velolenkerin hat am Dienstagvormittag in der Stadt Zürich eine 83-jährige Fussgängerin angefahren. Diese wurde bei dem Zusammenstoss verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Die Velolenkerin verliess den Unfallort, ohne ihre Angaben zu hinterlassen.

Gennaro Gattuso bereits nicht mehr Trainer der Fiorentina
Sport

Gennaro Gattuso bereits nicht mehr Trainer der Fiorentina

Keine drei Wochen nach seiner Vorstellung als Trainer von Fiorentina ist Gennaro Gattuso bereits nicht mehr beim Traditionsklub aus Florenz.