Fallzahlen in der Zentralschweiz steigen weiter


Roman Spirig
Regional / 19.10.20 14:00

Im Kanton Schwyz hat die Zahl der Coronafälle innert 48 Stunden um 278 zugenommen. Im Kampf gegen die weiterhin steigenden Zahlen gelten seit Montag im ganzen Kanton verschärfte Massnahmen.

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten steigt in der Zentralschweiz weiter an. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Die Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten steigt in der Zentralschweiz weiter an. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Verboten sind in Schwyz nun private Veranstaltungen mit mehr als zehn Personen und übrige Veranstaltungen mit mehr als 30 Personen. Und am Arbeitsplatz gilt neu in Innenräumen eine Maskentragpflicht, wie die Regierung am Sonntag an einer ausserordentlichen Sitzung beschlossen hatte.

Insgesamt registrierte der Kanton Schwyz bislang 2443 positive Coronatests. Die Zahl der Todesfälle liegt seit Samstag unverändert bei 45.

Im Kanton Zug kamen seit Freitag 191 neue Fälle dazu. Insgesamt registrierte der Kanton bislang 1403 positiv auf das Coronavirus Getestete. 15 Personen sind derzeit hospitalisiert.

Luzern vermeldete am Montag eine Zunahme von 566 positiven Coronatests innert 72 Stunden. Total gab es bislang 3420 Fälle. Am Montag waren 52 Personen hospitalisiert, 15 mehr als am Freitag. Sieben Personen befanden sich in Intensivpflege, zwei mehr als am Freitag.

Uri meldete am Montag 335 positiv getestete Krankheitsfälle, also 53 mehr als am Freitag. Vier Personen sind hospitalisiert. Obwalden meldet 58 neue Fälle und zählt bislang 340 positiv Getestete. Aktuell ist eine Person hospitalisiert. Im Kanton Nidwalden gab es seit Sonntag 14 neue Fälle (total 375).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtspital Waid und Triemli schafft neues Tumorzentrum
Schweiz

Stadtspital Waid und Triemli schafft neues Tumorzentrum

Am Stadtspital Waid und Triemli entsteht ab Anfang Mai ein neues Tumorzentrum. Es soll eine zeitgemässe Tumorbehandlung unter verstärktem Einbezug von diversen medizinischen Fachbereichen bieten.

Simon Ammann kehrt in den Weltcup zurück
Sport

Simon Ammann kehrt in den Weltcup zurück

Simon Ammann kehrt am Wochenende in Willingen nach dreieinhalb Wochen Pause in den Weltcup zurück. Der vierfache Olympiasieger schaffte es in diesem Winter noch nie in den zweiten Durchgang und damit in die Weltcup-Punkte. Er entschied sich nach der Vierschanzentournee zu einer Pause.

Sion löst sich mit erstem Auswärtssieg vom 9. Rang
Sport

Sion löst sich mit erstem Auswärtssieg vom 9. Rang

Dank seinem ersten Auswärtssieg der Saison löst sich der FC Sion in der Super League vom 9. Platz. Die Walliser gewinnen bei Aufsteiger Lausanne-Sport 1:0.

Fast 3300 Festnahmen bei Demonstrationen in Russland
International

Fast 3300 Festnahmen bei Demonstrationen in Russland

Bei den landesweiten Protesten in Russland gegen die Inhaftierung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny sind nach Angaben der Nichtregierungsorganisation OWD-Info 3296 Menschen festgenommen worden. Allein 1294 seien es in Moskau gewesen und 489 in St. Petersburg.