Erneut Wolf im Bezirk Einsiedeln gesichtet


Roman Spirig
Regional / 04.12.18 13:40

Beim Sihlsee im Kanton Schwyz ist ein Wolf durch die Gegend gestreift. Wie das kantonale Amt für Natur, Jagd und Fischerei am Dienstag mitteilte, ist am letzten Donnerstag im Gebiet Erlen in Willerzell ein Wolf gesichtet worden.

Erneut Wolf im Bezirk Einsiedeln gesichtet  (Foto: KEYSTONE /  / )
Erneut Wolf im Bezirk Einsiedeln gesichtet (Foto: KEYSTONE / / )

Das Amt für Natur, Jagd und Fischerei geht nach eigenen Angaben mit "hoher Wahrscheinlichkeit" davon aus, dass sich dort tatsächlich ein Wolf aufgehalten habe. Weitere Informationen zum gesichteten Tier machte es nicht.

Nicht weit davon entfernt, in Egg, war bereits Mitte September ein Wolf gesichtet worden. Sowohl Egg als auch Willerzell liegen im Bezirk Einsiedeln.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tanzen im Glarnerland an Feiertagen nur in geschlossenen Räumen
Regional

Tanzen im Glarnerland an Feiertagen nur in geschlossenen Räumen

Glarnerinnen und Glarner sollen das Tanzbein auch an hohen Feiertagen schwingen können - allerdings nur in geschlossenen Räumen. Mit diesem Vorschlag reagiert die Regierung auf die Forderung eines Komitees zur Abschaffung des Tanzverbotes.

Zwei Autofahrer erheblich verletzt bei Kollision in Sursee
Regional

Zwei Autofahrer erheblich verletzt bei Kollision in Sursee

Bei der Autobahneinfahrt in Sursee sind am Montagabend zwei Autos zusammengeprallt. Die beiden Lenker verletzten sich dabei erheblich und wurden mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Dürfen Glarner Firmen bald weniger Steuern auf Gewinne zahlen?
Regional

Dürfen Glarner Firmen bald weniger Steuern auf Gewinne zahlen?

Die Glarner Regierung will die Gewinnsteuern für Unternehmen um über drei Prozentpunkte auf 12,43 Prozent senken. Die von ihr verabschiedete kantonale Steuerrevision setzt Bundesrecht um und beseitigt schädliche Steuerpraxen. Der Kanton muss Mindereinnahmen von etwa drei Millionen Franken jährlich verkraften.

Postauto vereinbart mit 24 Kantonen Rückzahlung von über 200 Millionen
Schweiz

Postauto vereinbart mit 24 Kantonen Rückzahlung von über 200 Millionen "ertricksten" Franken

Die Postauto Schweiz AG bezahlt durch Tricksereien zu viel eingezogene Abgeltungen zurück. Sie hat mit den 24 betroffenen Kantonen und mit dem Bund Vereinbarungen getroffen. Innerhalb von 30 Tagen zurückerstattet werden insgesamt 205,3 Millionen Franken.