Eröffnung WEF: Berset sieht Demokratien in Gefahr


News Redaktion
Schweiz / 17.01.23 11:25

Bundespräsident Alain Berset sieht die demokratischen Institutionen und die Rechtsstaatlichkeit auf der ganzen Welt aufgrund der wachsenden Ungleichheit in Gefahr. Die Welt stehe an einem Wendepunkt, sagte er an der Eröffnung des 53. Weltwirtschaftsforum (WEF).

Bundespräsident Alain Berset hielt am Dienstag die Eröffnungsrede am Weltwirtschaftsforum WEF in Davos. (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Bundespräsident Alain Berset hielt am Dienstag die Eröffnungsrede am Weltwirtschaftsforum WEF in Davos. (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Zudem verurteilte er erneut den Angriffskrieg von Russland auf die Ukraine. Der Krieg sei ein brutaler Angriff auf ein friedliches Land, sagte Berset am Dienstag im Kongresszentrum in Davos vor der Polit-und Wirtschaftselite der Welt und in Anwesenheit der ukrainischen First Lady Olena Selenska.

Daneben kritisierte Berset, dass bisher zu wenig über die soziale Gerechtigkeit nachgedacht wurde - auch am WEF. Die weltweite Ungleichheit sei gewachsen, sagte er. Das bringe enorme Kollateralschäden mit sich.

Der Bundespräsident forderte ein Umdenken und "eine aktive globale Partnerschaft", die Menschenrechte und Demokratie stärke und auch "wirtschaftliche Chancen und Innovation fördert". So sei etwa bei der Verteilung der Impfstoffe wenig von dieser Partnerschaft zu spüren gewesen, sagte er.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Arbeiter bei Felssturz in Österreich getötet
International

Zwei Arbeiter bei Felssturz in Österreich getötet

Herabstürzende Felsmassen haben in Österreich zwei Arbeiter unter sich begraben und getötet. Die beiden Männer waren nach Angaben der Behörden in Steyr (Oberösterreich) mit Absicherungsarbeiten im steilen Gelände beschäftigt, als sich ein gewaltiger Brocken löste.

Weiteres Beben der Stärke 7,5 erschüttert Südosttürkei
International

Weiteres Beben der Stärke 7,5 erschüttert Südosttürkei

Ein weiteres Erdbeben der Stärke 7,5 hat die Südosttürkei erschüttert. Das Epizentrum habe in der Provinz Kahramanmaras gelegen, meldete die Erdbebenwarte Kandilli in Istanbul am Montag.

Stiftung Sucht Schweiz fordert Nachtverkaufsverbot für Alkohol
Schweiz

Stiftung Sucht Schweiz fordert Nachtverkaufsverbot für Alkohol

Die Stiftung Sucht Schweiz stellt eine altbekannte Forderung wieder auf: In Läden soll Alkohol in der Nacht nicht verkauft werden dürfen. Sucht Schweiz verweist zur Begründung auf die Kantone Genf und Waadt.

Rekordgewinn für Reederei Maersk
Wirtschaft

Rekordgewinn für Reederei Maersk

Die dänische Reederei Maersk hat im abgelaufenen Jahr dank hoher Frachtpreise für Transporte auf See und einer starken Nachfrage ein Rekordergebnis verbucht. Unter dem Strich erwirtschaftete der Konzern aus Kopenhagen 2022 einen Gewinn von 29,3 Milliarden Dollar.