Erstmals leitet eine Frau ein Luzerner Departements-Sekretariat


News Redaktion
Regional / 23.10.20 14:47

In der Luzerner Kantonsverwaltung kommt es an der Spitze von zwei der fünf Departementssekretariaten zu einem Wechsel: Gaby Schmidt wird Departementssekretärin des Bildungs- und Kulturdepartements, Andreas Ott Departementssekretär des Justiz- und Sicherheitsdepartements, wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte.

Gaby Schmidt, neue Departementssekretärin im Luzerner Bildungs- und Kulturdepartement (FOTO: Kanton Luzern)
Gaby Schmidt, neue Departementssekretärin im Luzerner Bildungs- und Kulturdepartement (FOTO: Kanton Luzern)

Die 1965 geborene und in Littau LU aufgewachsene Schmidt ist die erste Frau, die im Kanton Luzern ein Departementssekretariat führen wird. Die Verwaltungsjuristin ist zur Zeit Leiterin des Rechtsdiensts des Bildungs- und Kulturdepartements und stellvertretende Departementssekretärin.

Schmidt war als Vertreterin der SP von 2000 bis 2010 Mitglied des Grossen Stadtrates von Luzern. Sie löst auf den 1. April 2021 Hans-Peter Heini ab, der in Pension geht. Geleitet wird das Departement vom parteilosen Regierungsrat Marcel Schwerzmann.

Der aus dem Kanton Schwyz stammende Ott ist 33 Jahre alt und hat internationale Beziehungen studiert. Er arbeitete als Sektionschef Streitkräftebeziehungen in der Bundesverwaltung und ist zur Zeit Fraktionssekretär der SVP-Bundeshausfraktion.

Ott löst auf den 1. Februar 2021 Vincenz Blaser ab, der per 1. September 2020 zum Staatsschreiber gewählt wurde. Otts politischer Vorgesetzter ist Regierungsrat Paul Winiker, der ebenfalls der SVP angehört.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brady führt Buccaneers in den Halbfinal
Sport

Brady führt Buccaneers in den Halbfinal

Tom Brady führt die Tampa Bay Buccaneers im Playoff-Viertelfinal der NFL gegen die New Orleans Saints zu einem 30:20-Erfolg.

Schneefälle halten Winterthurer Blaulicht-organisationen auf Trab
Schweiz

Schneefälle halten Winterthurer Blaulicht-organisationen auf Trab

Die heftigen Schneefälle der letzten Tage haben auch in Winterthur die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Stadtpolizei stark gefordert. Bei Schutz & Intervention Winterthur gingen zwischen Donnerstagvormittag und Sonntagabend gegen 220 Einsatzmeldungen ein.

Neue
International

Neue "Karawane" gestoppt - Sicherheitskräfte setzen Gewalt ein

Die neue sogenannte Migrantenkarawane mit mehreren Tausend Menschen ist in Guatemala auf ihren Weg Richtung USA Regierungsangaben zufolge mit Gewalt und Tränengas gestoppt worden.

EDA besorgt über Verhaftung des russischen Oppositionellen Nawalny
Schweiz

EDA besorgt über Verhaftung des russischen Oppositionellen Nawalny

Das Aussendepartement EDA hat mit Besorgnis von der Verhaftung des russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny bei seiner Rückkehr nach Moskau am Sonntag und seiner Verurteilung am Montag zur Kenntnis genommen. Das teilte es auf Anfrage mit.