Erstmals wollen über 20 Prozent der Luzerner Schüler ans Gymi


Roman Spirig
Regional / 26.06.19 17:44

Von den 3805 Sechstklässlerinnen und Sechstklässlern im Kanton Luzern wechseln nach den Sommerferien knapp 800 ans Langzeitgymnasium. Der Anteil ist mit 20,8 Prozent so hoch wie nie zuvor und wuchs besonders im urbanen Raum.

Bisher lag die Quote der Übertritte nach der Primar- an die Kantonsschule jeweils bei rund 19 Prozent, wie die Dienststelle für Volksschulbildung am Mittwoch mitteilte. Insbesondere in der Stadt Luzern, in Horw und Sursee stieg die Zahl der Übertritte ans Gymnasium. 56 Prozent der neuen Kantischülerinnen und -schüler sind Mädchen.

Weil bei der Erhebung der Daten erstmals die auf die Primarschule folgenden Sekundarschulmodelle differenziert betrachtet wurden, sind Aussagen über die Niveauzuteilung der Lernenden möglich. So seien die Mädchen in den Niveaufächern Deutsch, Französisch und Englisch im Niveau A übervertreten. Einzig in Niveaufach Mathematik sind die Knaben mit 54 Prozent im Niveau A stärker präsent.

Am höchsten ist der Anteil Niveau-A-Schüler mit 31 Prozent im Englisch. In Mathematik treten nur 26 Prozent ins Niveau A über. Die Resultate würden nun genauer analysiert und allfällige Massnahmen in die Wege geleitet.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Terrassengeländer stoppt Irrfahrt von Auto in Uri
Regional

Terrassengeländer stoppt Irrfahrt von Auto in Uri

Einen spektakulären Unfall in Bauen gebaut hat ein Autofahrer aus dem Kanton Basel-Landschaft. Er hielt an, um nach dem Weg zu fragen und fiel dabei aus dem Wagen. Dieser rollte rückwärts und kam erst 50 Meter weiter auf einer Terrasse wieder zum Stillstand.

Weggis LU: Taucher mit Verdacht auf Lungenriss ins Spital geflogen
Regional

Weggis LU: Taucher mit Verdacht auf Lungenriss ins Spital geflogen

Ein 26-jähriger Tauchschüler ist am Sonntagmittag bei einer Tauchausbildung im Vierwaldstättersee mit Verdacht auf einen Lungenriss ins Spital geflogen worden. Er hatte Atemprobleme, weil er während des Aufstiegs die Luft nicht ausatmete.

Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um 13 Milliarden Euro
Wirtschaft

Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um 13 Milliarden Euro

Im Streit zwischen Apple und der EU-Kommission um die 13 Milliarden Euro schwere Steuernachzahlung in Irland wird es ernst. Die beiden Seiten treffen am Dienstag und Mittwoch mit ihren Argumenten vor dem EU-Gericht aufeinander.

Ständerat gegen eine Rückweisung des Rahmenabkommens
Regional

Ständerat gegen eine Rückweisung des Rahmenabkommens

Der Ständerat will das institutionelle Rahmenabkommen mit der EU nicht zurückweisen. Er hat eine Motion von Peter Föhn (SVP/SZ) am Dienstag mit 37 zu den 5 Stimmen der SVP abgelehnt.