Es will noch nicht: Neuer Rückschlag für Matthias Glarner


Roman Spirig
Schwingen / 24.06.18 20:07

Das Comeback von Matthias Glarner nach elfmonatiger Verletzungspause verläuft noch zäh. Der Schwingerkönig musste am Bergkranzfest am Schwarzsee nach drei Gängen aufhören.

Es will noch nicht: Neuer Rückschlag für Matthias Glarner  (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)
Es will noch nicht: Neuer Rückschlag für Matthias Glarner (Foto: KEYSTONE / PETER SCHNEIDER)

Schon im Anschwingen gegen den aufstrebenden jungen Freiburger Lario Kramer, dem er unterlag, spürte Glarner Schmerzen im Fuss, der beim Sturz von einer Gondel vor einem Jahr schwer verletzt worden war. Glarner absolvierte danach trotz der Behinderung noch zwei Gänge (ein Gestellter, ein Sieg), bevor er sich am Mittag vom Wettkampf zurückzog.

Glarner wird nun versuchen, für den Brünig-Schwinget von Ende Juli wieder fit zu werden. Für die Zeit zwischen dem Schwarzsee und dem Brünig hatte der 32-jährige Meiringer ohnehin keine Wettkampf-Einsätze geplant.

(sda / Central Redaktion)


- die Motion von Christoph Baumgartner (CVP) und Mitunterzeichner zur Verkehrsplanung im Grossraum Kreuzstrasse mit 51 zu 4 Stimmen als dringlich erklärt. Die Motion will den Regierungsrat beauftragen, dem Landrat schnellstmöglich einen Planungskredit zu unterbreiten für eine umfassende Verkehrsplanung im Grossraum Kreuzstrasse inklusive Autobahnein- und ausfahrten.

- Den Objektkredit in der Höhe von 4,3 Millionen Franken für die Umsetzung des Ausführungsprojekts beim Knoten Büren mit 46 zu 10 Stimmen bewilligt.

- Den Zusatzkredit in der Höhe von 300'000 Franken zum Ausführungsprojekt für die Ausweichstellen auf der Bürgenstockstrasse mit 39 zu 15 Stimmen genehmigt.

- Die Motion von Christoph Keller (SVP) und Urs Amstad (SVP) zur Einführung des Öffentlichkeitsprinzips mit 35 zu 6 Stimmen als erheblich erklärt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Berichte: Giuliani Ziel von Ermittlungen in Georgia zu US-Wahl 2020
International

Berichte: Giuliani Ziel von Ermittlungen in Georgia zu US-Wahl 2020

Der Anwalt des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, Rudy Giuliani, ist Medienberichten zufolge Ziel strafrechtlicher Ermittlungen im Zusammenhang mit der Wahl 2020. Die "New York Times" und der Sender CNN berichteten am Montag, Giulianis Anwälten sei nach deren Angaben eine entsprechende Mitteilung zu Untersuchungen im US-Bundesstaat Georgia zugegangen. Bei den Ermittlungen dort geht es um eine mögliche Beeinflussung der Präsidentenwahl 2020 durch Trump und sein Lager.

Breel Embolo trifft erstmals für Monaco
Sport

Breel Embolo trifft erstmals für Monaco

Breel Embolo erzielt sein erstes Tor für die AS Monaco. Der Schweizer Internationale trifft in der 73. Minute auf ungewöhnliche Weise zum 1:1-Schlussstand daheim gegen Rennes.

Noch mehr Chancen und die erste Niederlage
Sport

Noch mehr Chancen und die erste Niederlage

Der schlechte Saisonstart des FC Basel in die Super League langt an einem Tiefpunkt an.

Velofahrerin wird bei Kollision mit Lieferwagen verletzt
Schweiz

Velofahrerin wird bei Kollision mit Lieferwagen verletzt

Eine 53-jährige Velofahrerin ist am Samstagmorgen auf der Oberalpstrasse verletzt worden und musste von der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen werden. Der Lenker eines Lieferwagens übersah die Velofahrerin, die auf der Oberalpstrasse talwärts fuhr, als er auf der Höhe Nätschen links abbog, wie die Urner Polizei am Samstag mitteilte.