ESAF-Countdown – das Fest naht! Radio Central Highlights anhören


Eliane Schelbert
Schwingen / 22.08.19 17:37

Der ESAF-Countdown läuft! Die letzten zwei Wochen vor dem Fest schauen wir hinter die Kulissen, werfen einen Blick in den Gabentempel und sprechen mit dem OK über die letzten Vorbereitungen. Ist man bereit für den Grossanlass?

276 Schwinger, 6000 Helfer-/innen, 300000 Besucher an 3 Tagen, 56500 Arena Plätze, über 70 Hektaren Festgelände – das sind nur einige Zahlen, welche das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest representieren.

In nicht mal mehr 14 Tagen findet der Grossanlass in der Stadt Zug statt. Wir schauen in den letzten Tagen vor dem Fest genau hin. In unseren zweiwöchigen Serie «ESAF-Countdown» erfahren Sie alles, was Sie kurz vor dem Fest noch wissen müssen:


_______________________________________________________________________________________

Der ESAF-Countdown wird präsentiert von:



  • ESAF Countdown - die Einheimischen Favoriten

    Holt einer von diesen beiden den langersehnten zweiten Königstitel in die Innerschweiz. Der Luzerner Joel Wicki und der Zuger Pirmin Reichmuth haben am Heim-ESAF grosses vor. Alfons Spirig war beim Antesten und Anklimatisieren des Innerschweizer Teams (ISV) in der ESAF-Arena in Zug dabei und sprach mit den beiden. 

     

    (Foto: Alexandra Wey / KEYSTONE)


  • ESAF-Countdown - Interview mit Paul Vogel,

    Obmann des Schwingerverbandes ESV, über den Boom des Schwingsports und über die Chancen des ISV am ESAF 2019 in Zug. 

     

    (Bild Paul Vogel: Keystone)


  • ESAF-Countdown - Zivilschutz

    Interview mit Oliver Füllemann, Kommandant ZSO / Ausbildungschef Kanton Zug, über die Arbeiten, welcher der Zivilschutz im Voraus durchführt.


  • ESAF-Countdown - Aarena
    Die grösste temporäre Arena in Zug wächst und wächst. Wir sprechen mit verschiedenen Schaulustigen rund um die Arena.

     

     

     


  • ESAF- Countdown - Steinstossen

    Am nächsten Wochenende gibt es in Zug nicht nur starke Schwinger in Aktion. Sondern auch Steinstösser!

     

    Diese Sportart gehört traditionsgemäss auch zum Programm von einem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest, sagt der Zuger Gerold Fraevel.


  • ESAF- Countdown - Ehrendamen

    Ein beliebtes Foto-Sujet in Zug ist seit ein paar Tagen der Siegermuni vom Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest. Aber nicht nur Kolin ist ein Blickfang. Auch die Ehrendamen, die immer wieder im Einsatz stehen.

     

     

     


  • ESAF- Countdown - letzten Arbeiten

    Die letzten Arbeiten vor dem grossen Fest. Wir sprechen mit Landschaftsgärtner, welche den Kreisel an der Allmendstrasse verschönern.


  • ESAF- Countdown - freie Hotelzimmer

    Die Suche nach einem (noch) freien Hotelzimmer in Zug. Gibt es überhaupt noch freie Hotelzimmer? Unser Moderator macht sich auf die Suche


  • ESAF- Countdown - Infrastruktur

    Wir fühlen den Puls beim Infrastrukturchef Walter Lötscher


  • ESAF-Countdown - Technik

    Die grosse Technik im Hintergrund eines solchen Grossanlasses

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gebietsweise sonnigster Januar seit Messbeginn in der Schweiz
Schweiz

Gebietsweise sonnigster Januar seit Messbeginn in der Schweiz

Das anhaltend trockene Hochdruckwetter hat in der Schweiz bereits heute die Sonnenschein-Allzeitrekorde an mehreren Orten purzeln lassen. In Bern, Neuenburg und Payerne VD wurden in einem Januar noch nie so viele Sonnenstunden seit Messbeginn registriert.

50 Jahre WEF:
Wirtschaft

50 Jahre WEF: "Bonzen im Schnee", die die Welt verbessern

Am Dienstag beginnt das 50. World Economic Forum (WEF) in Davos. Ursprünglich als Europäisches Management Symposium gegründet, ist es heute eine der wichtigsten internationalen Plattformen für den Austausch von Wirtschaft und Politik. Sein Ziel: die Welt verbessern.

5000 Soldaten! WEF in Davos hält den Sicherheitsverbund in der Schweiz auf Trab
Schweiz

5000 Soldaten! WEF in Davos hält den Sicherheitsverbund in der Schweiz auf Trab

Das Weltwirtschaftsforum WEF findet zwar diese Woche im Bündner Ferienort Davos statt, hält aber den Sicherheitsverbund von Polizei und Armee samt Luftwaffe in der ganzen Schweiz auf Trab. Bis 5000 Soldaten können eingesetzt werden, und Polizeikräfte aller Kantone stehen im Einsatz.

Sommaruga spürt bei EU
Schweiz

Sommaruga spürt bei EU "Interesse an Lösungen" für Rahmenabkommen

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga spürt im Konflikt mit der EU um ein institutionelles Rahmenabkommen auf beiden Seiten ein "Interesse an Lösungen". Brüssel zeige den "Willen, zu kooperieren", sagte sie im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums in Davos.