EV Zug mit dem ersten Matchpuck


Roman Spirig
Sport / 07.05.21 17:47

Der EV Zug hat heute Freitagabend zuhause die erste von drei Chancen, zum zweiten Mal nach 1998 Schweizer Eishockey-Meister zu werden. Als Topfavorit in die Meisterschaft gestartet, wurden die Zentralschweizer sowohl in der Qualifikation (mit 119 Punkten stellten sie einen Rekord auf) als auch in den Playoffs den Erwartungen gerecht.

EV Zug mit dem ersten Matchpuck (Foto: KEYSTONE /  / )
EV Zug mit dem ersten Matchpuck

Die Finalserie gegen Genève-Servette ist aber äusserst eng. Die ersten beiden Spiele des wegen der Verzögerungen durch Corona-Quarantänen auf maximal fünf Spiele verkürzten Finals gewann Zug 1:0 und 2:1, es entschieden Details. Nun müssten die Genfer aber drei Partien in Folge für sich entscheiden, wenn sie erstmals in ihrer Geschichte Meister werden wollen. Eine fast unlösbare Aufgabe.

Das Final-Spiel 3 ist live auf Radio Central und Sunshine Radio zu verfolgen. Auch mit Eindrücken von Fans zu hause, allfälligen Meisterstimmen, laufenden Informationen. Nichts verpassen zum Playoff-Final - Radio einschalten. 



  • So war es 1998 - Die bisher schönste Nacht in der Klubgeschichte des EV Zug - wiederholt sich 23 Jahre später endlich die Titeleroberung? Christian Stämpfli spricht mit den Meisterhelden von damals, Stürmer Rötheli und Keeper Schöpf.

    1998 - 11. April - Hinten rechts, André Rötheli mit dem Pokal in der Hand feiert mit seinem Meisterteam (Foto: screenshot EVZ.ch)


  •  
     

     

    Meister feiern? Wie denn, wenn Veranstaltungen nicht erlaubt sind. Eine Feier vor der Arena ist nicht erlaubt, Fans würden aber wohl trotzdem kommen. Der Zuger Sicherheitsdirektor Beat Villiger erklärt im Gespräch mit Renato Götte, was im Falle des Schweizer Meistertitels des EV Zug geht und was gar nicht geht.

    (Beat Villiger erklärt, wie man feiern sollte und wie nicht - Bild: SDA-Keystone)


  • Für EVZ-Meisterheld André Rötheli steht ausser Frage, dass die Spieler ihren Titel gehörig feiern sollen - auch mit den Fans... Vielleicht da und dort halt in etwas kleinerem Kreis.


  • Auch Meistergoalie Patrick Schöpf ist sich sicher, dass es eine bunte und schöne Festerei in Zug gibt, mit dem nötigen Respekt, Vernunft und Selbstverantwortung. 

    Patrick Schöpf wünscht allen eine schöne Feier, wo auch immer in Zug - "mit Vernunft im Hosesack" (Bild: Facebook/PatrickSchöpfOfficial)


  • Heute stimmt übrigens EVZ-Garderoben-DJ und Stürmer Carl Klingberg die Hockey-Nacht ein. Er stellt uns den Mix zur Verfügung, mit welchem er das warm-up in der Garderobe macht. Dieses könnt ihr mithören um 19.00 Uhr, direkt nach den News auf SUNSHINE RADIO. 

    Klingberg (Mitte) lässt den Warm-Up-Mix-Erklingen - Foto: SDA-Keystone


  • Team-DJ Carl Klingberg erklärt, warum ausgerechnet "Müeh mit de Chüe" von Trauffer zum Winner-Song in der EVZ-Garderobe wurde.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Japans Regierungschef Suga übersteht Misstrauensvotum
International

Japans Regierungschef Suga übersteht Misstrauensvotum

Japans unter Druck stehender Ministerpräsident Yoshihide Suga hat ein Misstrauensvotum der Opposition überstanden.

Corona-Zahlen in Deutschland weiter deutlich runter
International

Corona-Zahlen in Deutschland weiter deutlich runter

Erstmals seit mehr als acht Monaten haben die Gesundheitsämter in Deutschland weniger als 1000 Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet.

Vier Kinder bei Unfällen auf Luzerner Strassen verletzt
Regional

Vier Kinder bei Unfällen auf Luzerner Strassen verletzt

Vier Kinder sind bei Unfällen auf Luzerner Strassen verletzt worden. Sie waren als Beifahrer, Fussgänger oder mit einem Kickboard unterwegs.

Clariant schliesst Verkaufsprogramm ab
Wirtschaft

Clariant schliesst Verkaufsprogramm ab

Der Spezialchemiekonzern Clariant hat einen Käufer für sein Pigmentgeschäft gefunden. Mit der Transaktion schliessen die Muttenzer ein vor fast drei Jahren gestartetes Devestitionsprogramm ab. Clariant bleibt aber auch künftig in Pigmenten investiert.