Ex-Marseille-Präsident Diouf stirbt an Folgen des Coronavirus


News Redaktion
International / 01.04.20 00:45

Pape Diouf, der frühere Präsident des französischen Fussball-Erstligisten Olympique Marseille, ist im Alter von 68 Jahren an den Folgen des Coronavirus gestorben. Dies berichtete das senegalesische Staatsfernsehen am Dienstag.

Mit dem früheren Präsidenten des Fussball-Clubs Olympique Marseille, Pape Diouf (Mitte), ist ein prominenter Vertreter des Sports in Frankreich dem Coronavirus erlegen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/CLAUDE PARIS)
Mit dem früheren Präsidenten des Fussball-Clubs Olympique Marseille, Pape Diouf (Mitte), ist ein prominenter Vertreter des Sports in Frankreich dem Coronavirus erlegen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/CLAUDE PARIS)

Diouf ist der erste Corona-Tote in dem westafrikanischen Staat, in dem 175 bestätigte Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 gezählt werden. Die Sportwelt trauert, schrieb die senegalesische Zeitung Le Quotidien.

Der zuletzt im Senegal lebende Diouf war nach dem Ausbruch der Infektion zunächst ins Universitätskrankenhaus Fann in Dakar eingeliefert worden. Er sollte zur Behandlung nach Frankreich geflogen werden. Sein Zustand verschlechterte sich allerdings schnell, sodass er noch vor dem Abflug im Senegal starb. Der senegalesische Sportjournalist war von 2005 bis 2009 Präsident von Olympique Marseille.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Verhaftung Ausgeschriebener fliegt wegen Tempofahrt auf
Schweiz

Zur Verhaftung Ausgeschriebener fliegt wegen Tempofahrt auf

Ein 39-jähriger Kroate mit Einreiseverbot, Alkohol intus und ohne Führerausweis ist wegen einer Schnellfahrt in Rapperswil-Jona SG aufgeflogen. Ein Bürger meldete der Polizei das Auto mit zu hohem Tempo. Die Beamten nahmen den Mann bei der Autobesitzerin daheim fest.

AKTION: einmal Waschen, schneiden,  stylen, bitte!

AKTION: einmal Waschen, schneiden, stylen, bitte!

Sunshine Radio und HEAD CASE mit den Filialen Baar, Luzern, Ebikon und Zürich verlosen 150 Gutscheine für einmal Waschen, Schneiden, stylen an Personen, die während des Lockdowns für alle im Einsatz standen.

Interessenkonflikt: Neue Vorwürfe gegen tschechischen Regierungschef
International

Interessenkonflikt: Neue Vorwürfe gegen tschechischen Regierungschef

Der tschechische Regierungschef Andrej Babis steht im Verdacht, bei der nationalen Umsetzung der fünften EU-Geldwäscherichtlinie eine Ausnahme aus reinem Eigeninteresse durchzusetzen.

Trump droht mit Militäreinsatz zum Stopp von Protesten
International

Trump droht mit Militäreinsatz zum Stopp von Protesten

US-Präsident Donald Trump hat die Mobilisierung aller verfügbaren zivilen und militärischen Kräfte seiner Regierung angekündigt. Damit will er die Ausschreitungen in den USA stoppen.