Explosion im Theater von Helsinki


News Redaktion
International / 29.06.20 16:11

Im Staatstheater von Helsinki ist es am Montag zu einer Explosion gekommen. Eine Person wurde dabei verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei teilte am Mittag auf Twitter mit, die Ursache der Detonation im Sprinklerraum werde nun untersucht.

Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr stehen vor dem Staatstheater von Helsinki. Im Staatstheater von Helsinki ist es zu einer Explosion gekommen. Foto: Emmi Korhonen/Lehtikuva/dpa (FOTO: Keystone/Lehtikuva/Emmi Korhonen)
Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr stehen vor dem Staatstheater von Helsinki. Im Staatstheater von Helsinki ist es zu einer Explosion gekommen. Foto: Emmi Korhonen/Lehtikuva/dpa (FOTO: Keystone/Lehtikuva/Emmi Korhonen)

Berichten des finnischen Rundfunks YLE zufolge befanden sich rund 100 Personen im Gebäude, als die Explosion eintrat. Der technische Chef des Theaters sagte, der Vorfall habe sich bei einer technischen Wartung ereignet.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Winterthur ersetzt alte Strassenlampen durch LED-Leuchten
Schweiz

Winterthur ersetzt alte Strassenlampen durch LED-Leuchten

Die Stadt Winterthur will die Lichtverschmutzung und den Stromverbrauch durch Strassenbeleuchtung reduzieren. Deshalb hat sie sich zum Ziel gesetzt, bis in zehn Jahren alle bisherigen Strassenlampen durch LED-Leuchten zu ersetzen.

Mehr Millionäre 2019 in der Schweiz
Wirtschaft

Mehr Millionäre 2019 in der Schweiz

Die Reichen haben vor der Coronakrise trotz Konjunktureintrübung und internationaler Handelskonflikte weltweit mehr Vermögen angehäuft. Auch in der Schweiz gab es 2019 mehr Millionäre als im Jahr zuvor.

Extremistische Gewalt nimmt in Berlin stark zu
International

Extremistische Gewalt nimmt in Berlin stark zu

Links- und rechtsextremistische Gewalt hat im vorigen Jahr in Berlin stark zugenommen. Die deutsche Hauptstadt verzeichnete einen stärken Anstieg als alle anderen Bundesländer, wie aus dem am Donnerstag vorgestellten Verfassungsschutzbericht hervorgeht.

Nach Protesten im Sudan: Regierungschef bildet Kabinett um
International

Nach Protesten im Sudan: Regierungschef bildet Kabinett um

Auf Druck von Protesten im Sudan hat Regierungschef Abdullah Hamduk sein Kabinett umgebildet. Nach einer Krisensitzung am Donnerstag seien sechs Minister zurückgetreten, hiess es in einer Mitteilung des Kabinetts. Der Gesundheitsminister sei davon ausgenommen.