Facebook greift Snap mit neuem WhatsApp-Angebot an


News Redaktion
Wirtschaft / 04.08.21 14:07

Facebook macht Snap mit einer Erweiterung des Angebots seines Messengerdienstes WhatsApp mehr Konkurrenz. Nutzer könnten nun Fotos wie auch Videos verschicken, die nach dem Anschauen wieder verschwänden.

Künftig sollen User auch auf Whatsapp Bilder verschicken können, die nach dem Anschauen wieder gelöscht werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTOF SCHUERPF)
Künftig sollen User auch auf Whatsapp Bilder verschicken können, die nach dem Anschauen wieder gelöscht werden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTOF SCHUERPF)

Die neue Funktion wird View Once genannt, wie das weltgrösste Internet-Netzwerk in der Nacht zu Mittwoch über seinen Unternehmensblog mitteilte. US-Konkurrent Snap ist damit bekannt geworden, dass seine Nutzer Nachrichten auf der Plattform Snapchat posten können, die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden.

Zuletzt ist Snap stärker als Facebook gewachsen. Die Zahl der täglichen Snapchat-Nutzer stieg im abgelaufenen Quartal um 23 Prozent auf 293 Millionen, während der Branchenführer die Zahl seiner täglichen Anwender um sieben Prozent auf nunmehr 1,91 Milliarden erhöhte. Der Quartalsumsatz von Snap legte sogar um 116 Prozent zu. Facebook kam zuletzt auf ein Erlösplus von 56 Prozent, warnte aber vor einem deutlichen Rückgang des Wachstums.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Beteiligung statt Bürokratie: Europäisches Bürgerforum beginnt
International

Beteiligung statt Bürokratie: Europäisches Bürgerforum beginnt

Mit grossangelegten Bürgerdebatten will die EU nahbarer und transparenter werden. Das erste sogenannte Europäische Bürgerforum versammelt an diesem Wochenende 200 zufällig ausgewählte Europäer in Strassburg.

Genfer Virologin Eckerle kritisiert Versäumnisse an Schulen
Schweiz

Genfer Virologin Eckerle kritisiert Versäumnisse an Schulen

Die Behörden in der Schweiz haben die Schulen nach Ansicht der Genfer Virologin Isabelle Eckerle zu lange im Stich gelassen. Die Kantone hätten es im Sommer versäumt, die Schulen auf die Delta-Variante vorzubereiten.

Wetz schliesst KKLB und kündigt KKLA an
Regional

Wetz schliesst KKLB und kündigt KKLA an

Der Luzerner Künstler Wetz schliesst sein Zentrum Kunst und Kultur im Landessender Beromünster (KKLB) nach eigenen Angaben für immer. Er kündigte am Mittwoch ein neues Projekt mit dem Namen "KKLA - Kunst und Kommunikation von und in den Landessender Ateliers" an.

Berufung eingelegt - Boateng will Urteil anfechten
International

Berufung eingelegt - Boateng will Urteil anfechten

Der deutsche Ex-Fussballnationalspieler Jérôme Boateng geht gegen seine Verurteilung wegen Körperverletzung vor.