Fachkräftemangel nimmt wieder zu


News Redaktion
Wirtschaft / 25.11.21 07:19

Der Fachkräftemangel in der Schweiz akzentuiert sich wieder, nachdem sich die Lage während der Coronakrise entspannt hatte. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Zürich und des Personaldienstleisters Adecco.

Der Fachkräftemangel in der Schweiz nimmt zu. Besonders gross ist der Mangel etwa im Pflegebereich und der Medizin allgemein (Symbolbild). (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Der Fachkräftemangel in der Schweiz nimmt zu. Besonders gross ist der Mangel etwa im Pflegebereich und der Medizin allgemein (Symbolbild). (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Der entsprechende Index sei im Vergleich zum Krisensommer 2020 um 27 Prozent gestiegen, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Besonders gross sei der Mangel in den Bereichen Ingenieurwesen, Technik, Informatik, Humanmedizin und Pharmazie.

Das Vorkrisenniveau beim Fachkräftemangel ist laut der Studie gleichwohl noch nicht erreicht. Der Index liege noch immer 12 Prozent unter dem Vor-Corona-Stand, so die Mitteilung weiter. Adecco geht allerdings davon aus, dass der Fachkräftebedarf im nächsten Jahr weiter ansteigen wird, weil die globale Konjunktur an Fahrt gewinnen werde.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SP Stadt Zürich kündigt Volksinitiativen zur Wohnraumpolitik an
Schweiz

SP Stadt Zürich kündigt Volksinitiativen zur Wohnraumpolitik an

Mit einem ganzen Bündel an Massnahmen will die SP Stadt Zürich für mehr günstigen Wohnraum sorgen. Unter anderem will sie eine städtische, sowie zwei kantonale Volksinitiativen lancieren.

Nachfrage nach Schwyzer Energiefördergelder steigt sprunghaft an
Regional

Nachfrage nach Schwyzer Energiefördergelder steigt sprunghaft an

Der Kanton Schwyz hat dieses Jahr die Fördermittel für energetische Sanierung deutlich aufgestockt und das zeigt Wirkung. Die Zahl der Gesuche um Beiträge für nachhaltige Heizungen und bessere Gebäudehüllen stieg um das Dreifache an.

BAG meldet 8042 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 8042 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 8042 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 27 neue Todesfälle und 88 Spitaleinweisungen.

Stadt Luzern weitet Maskenpflicht an Hort und Schulen aus
Regional

Stadt Luzern weitet Maskenpflicht an Hort und Schulen aus

In der Stadt Luzern steigt die Zahl von Schülerinnen und Schülern, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Ab sofort gilt daher für alle Kinder ab der 1. Klasse in den Betreuungsangeboten Maskenpflicht. Gleiches gilt auch in zwei besonders betroffene Schulhäusern.