Fahrten auf gesperrter Luzerner Bahnhofstrasse erkämpft


News Redaktion
Regional / 02.06.20 11:36

Nach einer aussergerichtlichen Einigung mit Einsprechern kann die Stadt Luzern die Bahnhofstrasse wie geplant ab Juni teilweise sperren. Allerdings erkämpften sich die Beschwerdeführer ein Fahrtrecht für ein privates Parking und flankierende Massnahmen.

Die Bahnhofstrasse vom Theater entlang der Reuss in der Stadt Luzern kann teilweise autofrei werden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Die Bahnhofstrasse vom Theater entlang der Reuss in der Stadt Luzern kann teilweise autofrei werden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Stadt Luzern hatte die geplante Teilsperrung im April 2019 aufgelegt, dagegen hatten sich sieben Einsprecher gewehrt, darunter auch die Luzerner Kantonalbank (Lukb). Deren Parkhaus ist von den Massnahmen betroffen. Die Beschwerde sei nun zurückgezogen worden, hiess es in einer gemeinsamen Mitteilung vom Dienstag.

Damit kann die Bahnhofstrasse auf Sommer 2020 von der Kreuzung Hirschmattstrasse/Hirschengraben bis zur Seidenhofstrasse für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die nötigen Arbeiten sollen Mitte Juni starten. Sie dauern rund zwei Wochen.

In der rund einjährigen Verhandlung verfolgten die Einsprecher zwei Hauptanliegen, wie Marcel Hurschler, Mitglied der Geschäftsleitung der Lukb und Sprecher der sieben Beschwerdeführer, auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA ausführte.

Zum einen wollten sie sicherstellen, dass Fahrzeuge aus dem Quartier und den Parkhäusern Lukb und Buobenmatt beim Knoten Astoria leichter über die Pilatusstrasse wegfahren können, zumal sie künftig nicht mehr über die Bahnhofstrasse zur Seebrücke gelangen können.

Dies soll durch flankierende Massnahmen gelingen, etwa dank einem Rechtsabbiegeverbot bei der Kreuzung Winkelried-/Pilatusstrasse. Weiter werden die Ampeln auf der Achse vom Pilatusplatz bis zum Viktoriaplatz so koordiniert, dass Linksabbieger aus der Winkelriedstrasse genügend Raum am Viktoriaplatz erhalten.

Allenfalls werde auch die Grünphase für Fussgänger bei der Astoriakreuzung verlängert. Zudem sollen Buschauffeure den Verkehrsfluss bei den Kreuzungen am Viktoriaplatz und beim Astoria nicht behindern.

Ein zweites Hauptanliegen galt den über hundert Parkplätzen im Bereich Innenhof Theaterstrasse, wo sich auch ein privates Parking befindet. An diesem ist auch die Lukb indirekt beteiligt, es wird von Anwohnenden und Gewerbetreibenden genutzt. Ihnen sichert die Stadt die Zu- und Wegfahrt über die Bahnhofstrasse in Richtung Seebrücke und Bahnhof zu. Sie gelten als Zubringer.

Auf dem gesamten Strassenabschnitt werde es somit immer Autos haben, allerdings im marginalen Bereich, sagte Hurschler. Die Stadt sicherte den Beschwerdeführern zu, dass sie die Massnahmen und die Teilsperrung während 18 Monaten überwachen wird und regelmässig Bericht erstattet.

2013 hatten die Stadtluzerner Stimmberechtigten die Initiative für eine attraktive Bahnhofstrasse gutgeheissen, die verlangte, dass aus der Strasse entlang der Reuss eine Flaniermeile ohne Autoverkehr wird. Die Teilsperrung dient als Testbetrieb.

Dafür werden die 29 Autoparkplätze in der Bahnhofstrasse aufgehoben. Die Taxistandplätze werden in den Hirschengraben und in die Bahnhofstrasse verschoben, die Velo- und Motorrad-Parkplätze werden umplatziert.

Auf dem Theaterplatz und auf einem Teil der freien Flächen auf der Bahnhofstrasse sollen Sitzgelegenheiten aufgestellt werden, wie die Stadt mitteilte. Auf einen Testbetrieb für innovative Boulevard-Konzepte verzichtet die Stadt vorerst aber wegen des Aufwands und fehlender öffentlicher Toiletten.

Für die definitive Neugestaltung der Bahnhofstrasse und für eine unterirdische Velostation mit rund 1000 Abstellplätzen wird zurzeit das Bauprojekt erarbeitet. Ziel ist es, bis 2023 die Velostation zu realisieren, die Bahnhofstrasse unter anderem mit einer zusätzlichen Baumreihe neu zu gestalten und vom Theaterplatz bis zum Bahnhofplatz eine Begegnungszone einzuführen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

St. Galler Landwirtschaft: Kommission will Nachbesserungen
Schweiz

St. Galler Landwirtschaft: Kommission will Nachbesserungen

Die Kommission des St. Galler Kantonsrat ist mit einem Bericht der Regierung über die Perspektiven der Landwirtschaft nicht zufrieden. Sie verlangt weitere Abklärungen.

Fünf Jahre Wiener Atomabkommen: Iran verurteilt US-Ausstieg
International

Fünf Jahre Wiener Atomabkommen: Iran verurteilt US-Ausstieg

Anlässlich des fünften Jahrestags des Wiener Atomabkommens hat der Iran die USA erneut wegen ihres Ausstiegs aus dem Deal verurteilt.

70 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet
Schweiz

70 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag innerhalb eines Tages 70 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Sheriff:
International

Sheriff: "Glee"-Star Rivera tot aufgefunden

Nach dem Verschwinden der US-Schauspielerin Naya Rivera haben Einsatzkräfte in Kalifornien ihre Leiche in einem See entdeckt. "Wir sind sicher, dass der Körper, den wir gefunden haben, der von Naya Rivera ist."