Fall Kümmertshausen mit längerer Verhandlungspause


News Redaktion
Schweiz / 20.10.21 12:06

Das Thurgauer Obergericht hat in einem Zwischenentscheid im Fall Kümmertshausen festgestellt, dass eine Übersicht über die Telefon- und Audioüberwachungen fehlt. Dies wird nun nachgeholt. Die Fortsetzung der Verhandlung findet deshalb erst im März 2022 statt.

Das Thurgauer Obergericht verschiebt die Verhandlung zum Fall Kümmertshausen auf März 2022. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Das Thurgauer Obergericht verschiebt die Verhandlung zum Fall Kümmertshausen auf März 2022. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Der Fall Kümmertshausen ist einer der aufwendigsten Prozesse der Thurgauer Justizgeschichte. Es geht darin um eine kriminelle Organisation, um Drogenhandel und um ein Tötungsdelikt.

Im September hatte die Berufungsverhandlung am Thurgauer Obergericht mit der Klärung von Vorfragen begonnen. Thema waren etwa die Zulässigkeit der Anklageschriften, die Verwertung von Telefon- und Audioüberwachung oder die Verjährung.

Am Mittwoch informierte das Obergericht über seinen 90-seitigen Zwischenentscheid. Es hielt in der Mitteilung fest, dass bei den Aufnahmen mittels Wanzen in Fahrzeugen und aus der Telefonüberwachung eine Übersicht oder ein Protokoll fehle.

Es sei deshalb weder mit verhältnismässigem Aufwand möglich, die von der Staatsanwaltschaft vorgenommene Selektion der Gesprächsinhalte nachzuvollziehen, noch kann die Verteidigung wirksam nach entlastendem Material suchen.

Deshalb werde nun das Obergericht ein Verzeichnis über alle Rohdaten der aufgezeichneten Gespräche erstellen. Die Staatsanwaltschaft müsse bis Ende Januar 2022 ein Verzeichnis über alle Protokolle der abgehörten Telefon- und Audiogespräche liefern. Dies führe dazu, dass die Verhandlung erst im März 2022 weitergeführt werden könne, heisst es in der Mitteilung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zürcher Regierungsrat legt Datum für die kantonalen Wahlen 2023 fest
Regional

Zürcher Regierungsrat legt Datum für die kantonalen Wahlen 2023 fest

Die Erneuerungswahlen für den Kantonsrat und den Regierungsrat im Kanton Zürich finden am Sonntag, 12. Februar 2023 statt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang der Regierungsratswahlen fiele auf den 16. April.

Schweizer verlieren in Österreich
Sport

Schweizer verlieren in Österreich

Den Schweizer Basketballern missglückt der Auftakt in die Vorqualifikation für die EM 2025. Das Team des neuen griechischen Trainers Ilias Papatheodorou verliert in Österreich 64:80.

Belarus: Lukaschenko fordert von Deutschland Aufnahme von Migranten
International

Belarus: Lukaschenko fordert von Deutschland Aufnahme von Migranten

In der Krise um Tausende in Belarus gestrandete Migranten hat Machthaber Alexander Lukaschenko bei einem Besuch in der Notunterkunft Deutschland erneut zur Aufnahme der Menschen aufgefordert.

BAG meldet 8032 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 8032 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 8032 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG zwölf neue Todesfälle und 106 Spitaleinweisungen.