Falschgeld in Luzern sichergestellt und zwei Personen verhaftet


News Redaktion
Regional / 05.06.20 17:14

Diverse gefälschte Banknoten hat die Luzerner Polizei am Mittwoch sichergestellt. Sie verhaftete einen Mann und eine Frau, denen vorgeworfen wird, die Blüten in Umlauf gebracht zu haben.

So sieht die echte 100-Franken-Note aus. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
So sieht die echte 100-Franken-Note aus. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Weil ein unbekannter Mann in der Stadt Luzern versucht habe, mit einer falschen 100-Franken-Note zu bezahlen, wurde die Polizei alarmiert. Diese konnte den mutmasslichen Täter kurz darauf festnehmen, wie sie am Freitag mitteilte.

Am Aufenthaltsort des 40-jährigen Schweizers nahm sie wenig später auch eine 31-jährige Schweizerin fest. Beide befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Zudem stellte die Polizei mehrere falsche 100- und 200-Franken-Noten sicher.

Bisher wurden über ein Dutzend mutmassliche Geschädigte ermittelt. Es besteht der Verdacht, dass die beiden Personen an weiteren Orten mit gefälschten Noten bezahlt haben oder dies zumindest versuchten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schärfere Regeln in Zürcher Clubs nach
Schweiz

Schärfere Regeln in Zürcher Clubs nach "Superspreader-Events"

In Zürcher Clubs müssen Besucherinnen und Besucher neu einen Ausweis vorzeigen und ihre Handynummer überprüfen lassen. So soll sichergestellt werden, dass das Contact Tracing im Falle einer möglichen Corona-Ansteckung möglich ist.

Polizist rettet in seiner Freizeit entkräfteten Schwimmer
Schweiz

Polizist rettet in seiner Freizeit entkräfteten Schwimmer

Ein Mitarbeiter der Zürcher Stadtpolizei hat am Mittwoch in seiner Freizeit einen Schwimmer aus der Limmat gerettet. Der Mann rief unterhalb des Kraftwerks Höngg um Hilfe.

RE-LIVE: Bundesrat verkündet Maskenpflicht im ÖV und weitere Massnahmen
Schweiz

RE-LIVE: Bundesrat verkündet Maskenpflicht im ÖV und weitere Massnahmen

Ab nächstem Montag gilt im öffentlichen Verkehr eine Maskenpflicht. Das hat der Bundesrat heute Mittwoch beschlossen. Er reagiert damit auf die steigenden Corona-Fallzahlen und die Forderung der Kantone. Sehen Sie die Medienkonferenz jetzt im Replay.

Steuern auf Benzin und Dieselöl steigen um 3,7 Rappen pro Liter
Schweiz

Steuern auf Benzin und Dieselöl steigen um 3,7 Rappen pro Liter

In der Schweiz werden die Steuern auf Benzin und Dieselöl ab Anfang 2021 erhöht. Der Bundesrat hat am Mittwoch einen Zuschlag um 3,7 Rappen pro Liter beschlossen.