Nadine Fähndrich mit solidem Auftritt


SDA
/ 02.01.21 13:54

Nadine Fähndrich zeigte in der zweiten Etappe der Tour de Ski eine solide Leistung. Im Massenstartrennen über 10 km in klassischer Technik belegte sie im Val Müstair den 13. Rang mit 25 Sekunden Rückstand.

"Ich bin in Form, aber die Top-Form fehlt noch", sagte die Luzernerin im TV-Interview mit SRF. Insgeheim hatte sie sich erhofft, den Kontakt zur zehnköpfigen Spitzengruppe halten zu können. Aber der Parcours entsprach nicht ihren Stärken. Mit kräftigen Doppelstockstössen kann die Schweizerin auf der Ebene oder leicht ansteigendem Terrain gut mithalten. In Tschierv hingegen mussten die Frauen auf der 2,5-km-Schlaufe viermal ein happiges Hindernis überwinden.

Der knackige Parcours wurde auch der Favoritin Frida Karlsson zum Verhängnis. Auf der dritten Runde schien sie sich von der Konkurrenz zu verabschieden. Aber die Kraft reichte nicht. Bis zur letzten Zielpassage schlossen einige Konkurrentinnen wieder auf.

Im Ziel jubelte wie schon im Sprint Linn Svahn. Die Schwedin wird somit am Sonntag die Gejagte des Verfolgungsrennens sein. Nadine Fähndrich nimmt den Lauf über 10 km Skating aus Zwischenplatz 6 mit 43 Sekunden Rückstand in Angriff. Als zweite Schweizerin verbleibt Laurien van der Graaff in der Tour de Ski. Die Davoserin belegt den 37. Zwischenrang mit 3:24 Minuten Rückstand.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Biden will mehr Tempo machen bei Corona-Impfungen in den USA
International

Biden will mehr Tempo machen bei Corona-Impfungen in den USA

Angesichts einer dramatischen Ausbreitung des Coronavirus in den Vereinigten Staaten will der künftige US-Präsident Joe Biden das Tempo der Corona-Impfungen im Land deutlich beschleunigen.

Ungarn schiebt Asylsuchende trotz Urteils immer noch ab
International

Ungarn schiebt Asylsuchende trotz Urteils immer noch ab

Einen Monat nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) gegen die pauschale Abschiebung von Asylsuchenden hält Ungarn immer noch an dieser Praxis fest. Seit dem Urteil habe die Grenzpolizei mehr als 3000 Flüchtlinge und Migranten über die Grenze zu Serbien gezwungen, ohne dass diese die Möglichkeit gehabt hätten, einen Asylantrag zu stellen, sagte Andras Lederer vom ungarischen Helsinki-Komitees am Sonntag in Budapest.

Zehnjähriges Mädchen bei Schlittelunfall schwer verletzt
Schweiz

Zehnjähriges Mädchen bei Schlittelunfall schwer verletzt

Bei einem Schlittelunfall hat sich ein zehnjähriges Mädchen am Sonntagmorgen in Ennetbürgen NW schwer verletzt. Es hatte mit seinem Bob mit hoher Geschwindigkeit einen Maschendrahtzaun durchbrochen und stürzte anschliessend mehrere Meter in den Hausschacht einer Liegenschaft hinunter.

Zenhäusern bei Fellers Siegpremiere Sechster
Sport

Zenhäusern bei Fellers Siegpremiere Sechster

Ramon Zenhäusern wird im ersten von zwei Slaloms als bester Schweizer Sechster. Der Österreicher Manuel Feller feiert seinen ersten Sieg im Weltcup.