Fast 19'000 studierten im Kanton Luzern auf der Tertiärstufe


Roman Spirig
Regional / 12.09.18 11:08

Die Zahl der Personen, die sich im Kanton Luzern auf der Tertiärstufe bilden, hat im Studienjahr 2017/18 im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent auf 18'616 zugenommen. Während die Zahl der Hochschulstudenten konstant blieb und die der Fachhochschulstudenten leicht rückläufig war, wurden in der höheren Berufsbildung 8 Prozent mehr Studenten gezählt.

Fast 19'000 studierten im Kanton Luzern auf der Tertiärstufe  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Fast 19'000 studierten im Kanton Luzern auf der Tertiärstufe (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Es seien vor allem mehr Studenten erfasst worden, die sich auf eine Berufs- oder eine höhere Fachprüfung vorbereiteten, teilte das Luzerner Statistikamt Lustat am Mittwoch mit. Diese Entwicklung könne unter anderem auf die Änderung in der Erhebung dieser Vorbereitungskurse zurückgeführt werden.

11'457 studierten an der Universität Luzern, an der Fachhochschule Zentralschweiz oder an der Pädagogischen Hochschule Luzern. 7159 Personen absolvierten eine Ausbildung der höheren Berufsbildung. Zu diesen gehören Höhere Fachschulen, Vorbereitungskurse auf eine Berufs- oder höhere Fachprüfung sowie gewisse nichtreglementierte höhere Bildungsgänge.

An der Universität zählte die rechtswissenschaftliche Fakultät am meisten Studenten. An der Hochschule Luzern war das Departement Wirtschaft am gefragtesten. In der höheren Berufsbildung war es der Bildungsgang Pflegefachfrau und -fachmann.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Real Raubein Sergio Ramos droht weitere Sperre
Sport

Real Raubein Sergio Ramos droht weitere Sperre

Real Madrids Captain Sergio Ramos droht nach seiner dritten Gelben Karte in der Champions League nicht nur das Achtelfinal-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam am 5. März zu verpassen. Dem spanischen Verteidiger könnte eine weitere Spielsperre blühen, weil er nach Spielschluss eingeräumt hatte, die Verwarnung absichtlich geholt zu haben.

Einbrecher ergattern in Schindellegi mehrere zehntausend Franken
Regional

Einbrecher ergattern in Schindellegi mehrere zehntausend Franken

Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Franken haben Einbrecher am Mittwochabend in einer Wohnung in Schindellegi SZ erbeutet.

Dreieinhalb Jahre Gefängnis nach Vergewaltigung der eigenen Tochter
Schweiz

Dreieinhalb Jahre Gefängnis nach Vergewaltigung der eigenen Tochter

Ein 40-jähriger Mann muss wegen der Vergewaltigung seiner Tochter dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Neuenburger Strafgericht hat in einem Berufungsprozess das erstinstanzliche Urteil bestätigt.

Nestlé macht 2018 deutlich mehr Gewinn
Wirtschaft

Nestlé macht 2018 deutlich mehr Gewinn

Nestlé ist im vergangenen Geschäftsjahr 2018 im Rahmen der Erwartungen gewachsen. Unter dem Strich gelang dank Sondereffekten ein Gewinnsprung.