Fast 19'000 studierten im Kanton Luzern auf der Tertiärstufe


Roman Spirig
Regional / 12.09.18 11:08

Die Zahl der Personen, die sich im Kanton Luzern auf der Tertiärstufe bilden, hat im Studienjahr 2017/18 im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent auf 18'616 zugenommen. Während die Zahl der Hochschulstudenten konstant blieb und die der Fachhochschulstudenten leicht rückläufig war, wurden in der höheren Berufsbildung 8 Prozent mehr Studenten gezählt.

Fast 19'000 studierten im Kanton Luzern auf der Tertiärstufe  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Fast 19'000 studierten im Kanton Luzern auf der Tertiärstufe (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Es seien vor allem mehr Studenten erfasst worden, die sich auf eine Berufs- oder eine höhere Fachprüfung vorbereiteten, teilte das Luzerner Statistikamt Lustat am Mittwoch mit. Diese Entwicklung könne unter anderem auf die Änderung in der Erhebung dieser Vorbereitungskurse zurückgeführt werden.

11'457 studierten an der Universität Luzern, an der Fachhochschule Zentralschweiz oder an der Pädagogischen Hochschule Luzern. 7159 Personen absolvierten eine Ausbildung der höheren Berufsbildung. Zu diesen gehören Höhere Fachschulen, Vorbereitungskurse auf eine Berufs- oder höhere Fachprüfung sowie gewisse nichtreglementierte höhere Bildungsgänge.

An der Universität zählte die rechtswissenschaftliche Fakultät am meisten Studenten. An der Hochschule Luzern war das Departement Wirtschaft am gefragtesten. In der höheren Berufsbildung war es der Bildungsgang Pflegefachfrau und -fachmann.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Merkel ruft in Chemnitz zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale auf
International

Merkel ruft in Chemnitz zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale auf

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich drei Monate nach der tödlichen Messerattacke in Chemnitz den Fragen der Bürger gestellt. Sie rief dazu auf, sich bei Demonstrationen scharf gegen Fremdenfeinde und Rechtsradikale abzugrenzen.

CEO Florian Kohler verlässt Swiss Ice Hockey
Sport

CEO Florian Kohler verlässt Swiss Ice Hockey

CEO Florian Kohler wird Swiss Ice Hockey per Ende der laufenden Saison verlassen. Er trug die operative Verantwortung beim Verband seit 2013.

Carlos Lima neuer Trainer bei Spono Nottwil
Regional

Carlos Lima neuer Trainer bei Spono Nottwil

Spono Nottwil engagierte als neuen Trainer der ersten Frauen-Mannschaft den ehemaligen Internationalen Carlos Lima. Der 48-Jährige mit 181 Länderspielen ersetzt den ehemaligen Nationaltrainer Urs Mühlethaler, der vor zwei Tagen nach vierjähriger Tätigkeit entlassen worden ist.

Riesen-Postkarte auf Aletschgletscher weist auf Klimawandel hin
Schweiz

Riesen-Postkarte auf Aletschgletscher weist auf Klimawandel hin

Auf dem Aletschgletscher ist eine Riesen-Postkarte ausgelegt worden, nach Angaben des Bundes die grösste der Welt. Die Riesen-Postkarte soll auf den Klimawandel und die damit einher gehende Bedrohung der Gletscher aufmerksam machen. Das Video dazu sehen Sie hier.