Fatton sechs bis acht Wochen out


News Redaktion
Sport / 02.12.22 18:02

Der vom HC Lugano an den EV Zug ausgeliehene Torhüter Thibault Fatton fällt wegen einer Fussverletzung sechs bis acht Wochen aus.

Torhüter Thibault Fatton ist derzeit zum Zuschauen verdammt (FOTO: KEYSTONE/MARCEL BIERI)
Torhüter Thibault Fatton ist derzeit zum Zuschauen verdammt (FOTO: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

Der 21-Jährige kehrt für die Therapie ins Tessin zurück. Nach der Genesung werden die beiden Vereine entscheiden, ob Fatton erneut zu den Zugern stossen wird.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Russlands Aussenminister beklagt Gefahr aus Ukraine
International

Russlands Aussenminister beklagt Gefahr aus Ukraine

Der russische Aussenminister Sergej Lawrow hat bei einem Treffen mit seinem ägyptischen Kollegen Samih Schukri in Moskau eine zunehmende militärische Gefahr in der Ukraine durch die Waffen aus Nato-Staaten beklagt.

Roche ernennt Teresa Graham zur Pharmachefin
Wirtschaft

Roche ernennt Teresa Graham zur Pharmachefin

Roche hat Teresa Graham zur neuen Pharmachefin und Mitglied der Konzernleitung ernannt. Sie übernimmt die Aufgabe per Anfang März, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

Post fährt Briefe und Pakete in Zürich und Bern elektrisch aus
Schweiz

Post fährt Briefe und Pakete in Zürich und Bern elektrisch aus

Ab sofort stellt die Post in den beiden Städten Zürich und Bern die Briefe und Pakete nur noch mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen zu. Dies sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Logistik, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Kamala Harris reist zu Trauerfeier für Opfer von Polizeigewalt
International

Kamala Harris reist zu Trauerfeier für Opfer von Polizeigewalt

US-Vizepräsidentin Kamala Harris nimmt am Mittwoch in Memphis an der Trauerfeier für den Afroamerikaner Tyre Nichols teil, der vor wenigen Wochen nach einem brutalen Polizeieinsatz ums Leben kam. Das kündigte Harris' Büro am Dienstag in Washington an. Nichols war am 7. Januar in Memphis im Bundesstaat Tennessee bei einer Verkehrskontrolle von Polizisten brutal zusammengeschlagen worden. Drei Tage später starb der 29-Jährige im Krankenhaus an seinen Verletzungen. Der Fall hat Proteste in den USA ausgelöst und die Debatte über Polizeigewalt gegen Afroamerikaner neu angefacht.