Fauci: Omikron könnte in USA sein - aber noch kein Fall gemeldet


News Redaktion
International / 27.11.21 17:44

Der US-Immunologe Anthony Fauci hält es für möglich, dass die als besorgniserregend eingestufte Omikron-Variante bereits in den USA ist.

Anthony Fauci, Immunologe aus den USA und leitender medizinischer Berater des US-Präsidenten Biden, spricht bei einer Anhörung des Senatsausschusses für Gesundheit, Bildung, Arbeit und Renten im US-Kapitol. Foto: Alex Brandon/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Alex Brandon)
Anthony Fauci, Immunologe aus den USA und leitender medizinischer Berater des US-Präsidenten Biden, spricht bei einer Anhörung des Senatsausschusses für Gesundheit, Bildung, Arbeit und Renten im US-Kapitol. Foto: Alex Brandon/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Alex Brandon)

Es würde mich nicht überraschen, wenn es so ist, sagte er am Samstag im US-Fernsehen. Allerdings seien bisher noch keine entsprechenden Fälle gemeldet worden. Es sei letztlich fast unvermeidlich, dass sich die Variante auf der ganzen Welt ausbreite. Reiseeinschränkungen könnten lediglich Zeit verschaffen, um mehr über die Variante zu erfahren, so der Präsidenten-Berater.

Auch die US-Regierung schränkt wegen der neuen Variante des Coronavirus Einreisen aus den Staaten des südlichen Afrikas ein. Betroffen sind laut Weissem Haus ab Montag Einreisen aus Südafrika, Simbabwe, Namibia, Botsuana, Lesotho, Eswatini, Mosambik und Malawi. Von den Beschränkungen ausgenommen seien einreisende amerikanische Staatsbürger, Menschen mit unbefristeter Aufenthaltsgenehmigung und andere Ausnahmefälle.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Verletzte bei Auto-Selbstunfall auf der A1 bei St. Margrethen
Schweiz

Zwei Verletzte bei Auto-Selbstunfall auf der A1 bei St. Margrethen

Ein 20-jähriger Autofahrer ist am Sonntagabend bei St. Margrethen mit seinem Wagen von der Autobahn A1 abgekommen. Das Auto durchbrach einen Wildschutzzaun, überschlug sich zwei Mal und kam auf einem Acker auf dem Dach zum Stillstand. Der Lenker und seine 18-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt.

VW hat CO2-Vorgaben der EU und Kernmarke 2021 eingehalten
Wirtschaft

VW hat CO2-Vorgaben der EU und Kernmarke 2021 eingehalten

Volkswagen hat mit seinen verkauften Neuwagen 2021 die angepassten CO2-Flottenziele der EU nach eigenen Angaben sowohl im Gesamtkonzern als auch in der Kernmarke eingehalten. Dies zeigten vorläufige Daten, teilten die Wolfsburger am Montag mit.

Auch Gisin in Garmisch-Partenkirchen nicht am Start
Sport

Auch Gisin in Garmisch-Partenkirchen nicht am Start

Neben Lara Gut-Behrami und Wendy Holdener reist auch Michelle Gisin nicht nach Garmisch-Partenkirchen.

Lufthansa greift mit starkem Partner nach Nachfolgerin der Alitalia
Wirtschaft

Lufthansa greift mit starkem Partner nach Nachfolgerin der Alitalia

Nach einer fast endlosen Serie von Pleiten und Rettungsversuchen bei der Vorgängerin Alitalia zeichnet sich eine Zukunft für Italiens Staats-Airline ITA ab. Mit an Bord ist der Lufthansa-Konzern, der aber sein wirtschaftliches Risiko minimieren will.