Favre beim BVB offiziell vorgestellt


Roman Spirig
Sport / 06.07.18 16:34

Lucien Favre geht seine Aufgabe als Trainer von Borussia Dortmund mit viel Vorfreude und grossem Respekt an. "Es ist eine grosse Herausforderung. Wenn der BVB kommt, kann man das als Trainer nicht ablehnen, das ist unmöglich", sagte der 60-jährige Waadtländer am Freitag, 45 Tage nach der Vertragsunterzeichnung, bei seiner offiziellen Vorstellung.

Favre beim BVB offiziell vorgestellt  (Foto: KEYSTONE / AP / Bernd Thissen)
Favre beim BVB offiziell vorgestellt (Foto: KEYSTONE / AP / Bernd Thissen)

Der einstige Coach von Hertha Berlin und Borussia Mönchengladbach, der nach seinem Abschied vom OGC Nice einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 erhielt, soll dem Vierten der vergangenen Bundesliga-Saison zu mehr Spielkultur verhelfen. "Das wirklich Hervorstechende ist, dass er bei früheren Stationen immer das Potenzial, das vorhanden war, voll ausgeschöpft hat", lobte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

In zwei Trainingslagern, in den USA (18. bis 26. Juli) und in Bad Ragaz (1. bis 8. August), sowie insgesamt sieben Testspielen will Favre dem Team eine klare Spielphilosophie vermitteln. Das erste Pflichtspiel findet am 20. August in der 1. Cuprunde beim Zweitligisten Greuther Fürth statt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Grosser Schaden nach Feuer in Geschäftshaus in Näfels
Regional

Grosser Schaden nach Feuer in Geschäftshaus in Näfels

Ein Feuer hat heute Freitag in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Bahnhofstrasse in Näfels grossen Schaden angerichtet. Verletzt wurde nach Angaben der Kantonspolizei Glarus niemand.

Jonas Projer verlässt die
Schweiz

Jonas Projer verlässt die "Arena" und geht zu Ringier

Journalist und "Arena"-Moderator Jonas Projer verlässt Schweizer Radio und Fernsehen SRF und geht zum Medienhaus Ringier. Er wird in der Blick-Gruppe die Leitung des "Projekts Blick TV" übernehmen. Die Stelle tritt er spätestens am 1. September an.

Front der Gemeinden gegen die Luzerner Finanzreform wächst
Regional

Front der Gemeinden gegen die Luzerner Finanzreform wächst

Die Zahl der Gemeinden, die die Abstimmung über die Aufgaben- und Finanzreform (AFR18) des Kantons Luzern bis 2020 aufschieben will, wächst. Das Komitee, dem elf Gemeinden angehören, will die Reform bekämpfen und die Vorlage rechtlich prüfen.

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen
Regional

Gemeindefahrzeug bleibt mit Greifarm an Brücke in Schenkon hängen

Weil der Greifarm eines Gemeindefahrzeugs nicht genügend eingezogen war, ist dieser am Donnerstag an einer Autobahnbrücke in Schenkon hängengeblieben. Darauf kippte das ganze Gefährt, verletzt wurde niemand. Die Brücke bekam bloss einige Kratzer ab.