FCZ mit 300'000 Franken Gewinn


Roman Spirig
Sport / 05.11.19 14:41

Der FC Zürich hat das übergreifende Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem Gewinn von 300'000 Franken abgeschlossen. Der Betriebsgewinn der Betriebsgesellschaft FCZ AG hatte vor Abschreibungen rund 5 Millionen betragen. An Spielerwerten wurden 3 Millionen, auf ausserordentliche Positionen 1,6 Millionen abgeschrieben. Das Eigenkapital erhöhte sich durch das positive Ergebnis auf 1,2 Millionen Franken.

FCZ mit 300'000 Franken Gewinn (Foto: KEYSTONE /  / )
FCZ mit 300'000 Franken Gewinn

Die finanzielle Situation des FCZ hat sich gemäss Präsident Ancillo Canepa primär dank der direkten Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League und der Teilnahme an der K.o.-Phase stabilisiert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jungschwan in Angelschnur verheddert - Rettungsaktion erfolgreich
Schweiz

Jungschwan in Angelschnur verheddert - Rettungsaktion erfolgreich

Glück für einen verletzten Jungschwan am Bodensee: Ein Passant übergab den Wasservogel, der sich in einer Angelschnur verfangen hatte, der Polizei. Nun wird er in einem Zoo aufgepäppelt.

KOF-Konjunkturbarometer im November leicht gesunken
Wirtschaft

KOF-Konjunkturbarometer im November leicht gesunken

Die Aussichten der Schweizer Wirtschaft haben sich mit Aufkommen der zweiten Corona-Welle weiter leicht eingetrübt: Das sogenannte KOF-Konjunkturbarometer ist im Berichtsmonat November um 2,8 auf 103,5 Punkte gesunken.

Ständerat debattiert über Ehe für gleichgeschlechtliche Paare
Schweiz

Ständerat debattiert über Ehe für gleichgeschlechtliche Paare

Der Ständerat befasst sich am Dienstag mit der Frage, ob gleichgeschlechtliche Paare eine Ehe eingehen dürfen. Umstritten ist, ob es dafür eine Verfassungsänderung braucht oder ob eine Gesetzesänderung ausreicht.

Stadt Luzern führt auf Sek-Stufe Niveau-Klassen für Mathe ein
Regional

Stadt Luzern führt auf Sek-Stufe Niveau-Klassen für Mathe ein

Sekschülerinnen und -schüler in der Stadt Luzern werden künftig auch im Fach Mathematik nach Niveaus unterrichtet. Der Stadtrat passt das integrierte Sekundarschulmodell auf Geheiss des Kantons entsprechend an.