FDP Schaffhausen nominiert ihre beiden bisherigen Regierungsräte


News Redaktion
Schweiz / 05.06.20 12:20

Keine Überraschung bei der FDP Schaffhausen: Die Partei hat die beiden Amtsinhaber für die Regierungsratswahlen 2020 nominiert. Erziehungsdirektor Christian Amsler und Baudirektor Martin Kessler sollen ihre Sitze verteidigen.

Die FDP Kanton Schaffhausen will mit den beiden Amtsinhabern Christian Amsler und Martin Kessler (v. l.) ihre Regierungsratssitze verteidigen. (FOTO: FDP Schaffhausen)
Die FDP Kanton Schaffhausen will mit den beiden Amtsinhabern Christian Amsler und Martin Kessler (v. l.) ihre Regierungsratssitze verteidigen. (FOTO: FDP Schaffhausen)

Wegen der Coronapandemie haben die Mitglieder die Nomination mit brieflicher Abstimmung durchgeführt, wie die Partei am Freitag mitteilte. Die Stimmbeteiligung lag bei 40 Prozent. Beide Kandidaten hätten ein sehr gutes Resultat erzielt, schreibt die Partei. Genaue Zahlen nannte sie nicht.

Für Kessler wäre es die erste Wiederwahl, Amsler ist seit April 2010 im Amt. Der Erziehungsdirektor ist nicht unumstritten. Eine Parlamentarische Untersuchungskommission (PUK) untersucht zurzeit Unregelmässigkeiten in der Schulzahnklinik. Die SP hat mit Patrick Strasser eine Kampfkandidatur lanciert.

Die Schaffhauser Regierungsratswahlen finden am 30. August statt. Die SP hat neben Strasser Amtsinhaber Walter Vogelsanger nominiert. Die SVP schickt die bisherige Regierungsrätin Cornelia Stamm Hurter ins Rennen und Dino Tamagni soll für die Partei den Sitz des zurücktretenden Ernst Landolt verteidigen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Präsidentenwahl in Polen: Trzaskowski gratuliert Duda zum Sieg
International

Präsidentenwahl in Polen: Trzaskowski gratuliert Duda zum Sieg

Nach der Stichwahl um das Präsidentenamt in Polen hat der oppositionelle Herausforderer Rafal Trzaskowski dem Amtsinhaber Andrzej Duda zum Sieg gratuliert. "Möge diese Amtszeit eine wirklich andere werden", schrieb Trzaskowski am Montag auf Twitter.

Rekord für Ultraradfahrer: In knapp 16 Stunden von Ost nach West
Schweiz

Rekord für Ultraradfahrer: In knapp 16 Stunden von Ost nach West

In 15 Stunden und 52 Minuten quer durch die Schweiz: Ultraradfahrer Simon Ruff hat damit eine neue Bestzeit geschafft. Der 37-Jährige legte die über 500 Kilometer vom Zoll im bündnerischen Martina bis zum Grenzübergang Chancy bei Genf in Rekordzeit zurück.

Studierende wehren sich gegen Disziplinarverordnung der Uni Zürich
Schweiz

Studierende wehren sich gegen Disziplinarverordnung der Uni Zürich

Studierende laufen Sturm gegen die neue Disziplinarverordnung der Universität Zürich (UZH). Diese sieht unter anderem gemeinnützige Arbeit und Geldstrafen von bis zu 4000 Franken vor. Ein Bündnis verschiedener studentischer Organisationen hat am Montag Einsprache gegen die Verordnung eingelegt.

Verletzte bei Feuer auf US-Kriegsschiff in Marinebasis San Diego
International

Verletzte bei Feuer auf US-Kriegsschiff in Marinebasis San Diego

Bei einem Feuer auf dem US-Kriegsschiff "Bonhomme Richard" in San Diego sind mehrere Soldaten und Zivilisten leicht verletzt worden. Siebzehn Seeleute sowie vier Zivilpersonen seien mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht worden.