FDP will Urner Nationalratssitz mit Franz Steineggers Sohn erobern


Roman Spirig
Regional / 21.06.19 16:10

Die FDP Uri soll mit Landrat Matthias Steinegger den freiwerdenden Nationalratssitz ergattern. Die Geschäftsleitung schlägt dem Parteitag den Sohn des berühmten alt Nationalrats Franz Steinegger zur Wahl vor.

FDP will Urner Nationalratssitz mit Franz Steineggers Sohn erobern (Foto: KEYSTONE /  / )
FDP will Urner Nationalratssitz mit Franz Steineggers Sohn erobern

Der 43-jährige Betriebsleiter eines Sand- und Kieswerks in Flüelen soll am 20. Oktober für die FDP ins Rennen um den einzigen Urner Sitz in der grossen Kammer steigen, wie die Partei am späten Donnerstagabend mitteilte. Es brauche in Bern eine Persönlichkeit, die über die Parteigrenzen hinaus die kantonalen Interessen vertreten könne.

Steinegger sitzt seit 2012 im Landrat. Von 2014 bis 2018 präsidierte er die Kantonalpartei. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Der Parteitag mit der Nomination findet am 25. Juni in Flüelen statt. Die FDP Uri hält mit Josef Dittli bereits einen Ständeratssitz.

Der Nationalratssitz wird frei, nachdem Beat Arnold (SVP) aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antritt. Seine Partei tritt mit dem frischgewählten Landratspräsidenten Pascal Blöchlinger an. Die SP nominierte den Altdorfer Gemeindepräsidenten Urs Kälin für die Wahl. Auch die CVP erhebt Anspruch auf den Sitz, der Parteivorstand schlägt Patrizia Danioth Halter und Simon Stadler vor.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erstmals alle vier Spitalverbunde im Kanton St. Gallen im Minus
Schweiz

Erstmals alle vier Spitalverbunde im Kanton St. Gallen im Minus

Für das Geschäftsjahr 2019 weisen erstmals alle vier Spitalverbunde des Kantons St. Gallen ein Minus aus. Insgesamt belief sich das Defizit auf 20,3 Millionen Franken, wie der Verwaltungsrat der Spitalverbunde am Montag bekannt gab.

Drei Viertel des Schweizer Stroms stammen aus erneuerbaren Energien
Schweiz

Drei Viertel des Schweizer Stroms stammen aus erneuerbaren Energien

Der Strom, der im Jahr 2018 aus Schweizer Steckdosen kam, stammte zu drei Vierteln aus erneuerbaren Energien. Der Strommix wurde damit im Vergleich zum Vorjahr grüner. Zu verdanken ist das vor allem der Wasserkraft.

Basel lässt sich von Schlusslicht Thun auskontern
Sport

Basel lässt sich von Schlusslicht Thun auskontern

Wenige Tage nach dem 4:0-Sieg beim FCZ muss der FC Basel den nächsten Rückschlag im Kampf um den Meistertitel hinnehmen. Die Basler unterliegen daheim dem Schlusslicht Thun 0:1.

Frau stirbt nach Kollision von zwei Autos in Solothurn
Schweiz

Frau stirbt nach Kollision von zwei Autos in Solothurn

Bei der Kollision von zwei Personenwagen am Samstagmittag in Solothurn ist eine Insassin schwer verletzt worden. Die Seniorin verstarb später im Spital, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilte.