Fed-Cup-Finalturnier in Budapest wird verschoben


News Redaktion
Sport / 11.03.20 18:14

Das für die Zeit vom 14. bis 19. April vorgesehene Fed-Cup-Finalturnier in Budapest wird infolge des Coronavirus auf noch nicht bekannte Daten verschoben.

Belinda Bencic und die anderen Schweizerinnen müssen auf die Premiere beim Fed Cup noch warten (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Belinda Bencic und die anderen Schweizerinnen müssen auf die Premiere beim Fed Cup noch warten (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Der Tennis-Weltverband ITF teilte die Verschiebung am Mittwoch mit. Wann die Finalrunde mit zwölf Teams in vier Dreiergruppen nachgeholt werden kann, ist ungewiss.

Wie bei den Männern der Davis Cup wurde auch der Fed Cup reformiert. Die Schweizerinnen wurden in einer Gruppe mit Tschechien und Deutschland gelost.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sixties-Ikone und Franks rebellische Tochter - Nancy Sinatra wird 80
International

Sixties-Ikone und Franks rebellische Tochter - Nancy Sinatra wird 80

Mit hohen, weissen Stiefeln, einem extrem kurzen Rock und dem rebellischen Song "These Boots Are Made For Walkin'" wurde Nancy Sinatra 1966 über Nacht berühmt. Bis dahin stand sie im Schatten ihres Vaters, dem legendären Sänger Frank Sinatra. 

RE-Live: Urner Kantonales 2019 in Bürglen
Schwingen

RE-Live: Urner Kantonales 2019 in Bürglen

Aufgrund der aktuellen Situation können in diesem Jahr leider keine Zentralschweizer Kantonalen Schwingfeste durchgeführt werden.

Armenischer Regierungschef Paschinjan mit Corona infiziert
International

Armenischer Regierungschef Paschinjan mit Corona infiziert

In der Südkaukasusrepublik Armenien hat sich Regierungschef Nikol Paschinjan an seinem 45. Geburtstag wegen einer Coronavirus-Infektion in häusliche Quarantäne begeben. Das teilte der Politiker am Montag in der armenischen Hauptstadt Eriwan mit.

VW erleidet Schlappe vor US-Berufungsgericht - Belastungen drohen
Wirtschaft

VW erleidet Schlappe vor US-Berufungsgericht - Belastungen drohen

Im Dieselgate-Skandal hat der Volkswagen-Konzern (VW) eine Schlappe vor einem US-Berufungsgericht erlitten. Dieses entschied am Montag, dass sich VW nicht vor potentiellen finanziellen Strafen von zwei Bezirken in Florida und Utah schützen könne.