Federer bis 40? "Nicht unmöglich!"


Roman Spirig
Sport / 02.09.19 08:40

Roger Federer fühlt sich mit 38 Jahren körperlich so gut wie lange nicht mehr. Es ist für ihn nicht mehr undenkbar, auch mit 40 noch zu spielen. Das war nicht immer so.

Federer bis 40? Nicht unmöglich! (Foto: KEYSTONE / AP / Sarah Stier)
Federer bis 40? Nicht unmöglich! (Foto: KEYSTONE / AP / Sarah Stier)

Es gab Zeiten, da bereitete Roger Federer sogar das Autofahren Mühe. "Wenn ich länger als eine Stunde fahren wollte, musste ich den Sitz schräger stellen, um nicht so lange im 90-Grad-Winkel sitzen zu müssen", verriet der 20-fache Grand-Slam-Champion nach seinem gewonnenen US-Open-Achtelfinal in New York. "Und danach musste ich eine halbe Stunde stretchen und Übungen machen, um wieder halbwegs normal laufen zu können." Tempi passati.

Seit zwei Jahren, als es ihn im verlorenen Final des Masters-1000-Turniers in Montreal gegen Alexander Zverev im Rücken gezwickt hat, habe er kein grösseres körperliches Problem mehr gehabt. "Immer mal wieder ein paar kleinere Sachen, aber keine grösseren Rückschläge." Damit hat sich auch sein Blick auf die letzten Jahre seiner Karriere fundamental verändert.

"Vor ein paar Jahren hätte ich es nicht für möglich gehalten, mit 40 noch zu spielen", erzählt er. "Aber wenn es dir wieder gut geht, hast du das Gefühl, du könntest ewig spielen." So ist es nun. Federer fühlt sich wohl in seiner Haut und kann deshalb auch wieder längerfristig planen. Zuvor stellte er sich die Frage, ob er bei den Olympischen Spielen im kommenden Sommer überhaupt in der Lage sein würde zu spielen. Nun lautet die Frage, ob er denn will und ob es in die Jahresplanung passt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Swiss verlängert Flugpause für China-Flüge bis Ende März
Schweiz

Swiss verlängert Flugpause für China-Flüge bis Ende März

Das Coronavirus wird die Flugaktivitäten der Swiss weiterhin einschränken. Die Swiss setzt alle Flüge zum chinesischen Festland neu bis zum Ende des Winterflugplans - also bis zum 28. März - aus.

Alkoholisierter Lieferwagenlenker in Pfäffikon gestoppt
Regional

Alkoholisierter Lieferwagenlenker in Pfäffikon gestoppt

Im wahrsten Sinne des Wortes zu viel geladen hatte ein Lieferwagenlenker, den die Polizei am Freitag in Pfäffikon aus dem Verkehr zog. Der Mann war alkoholisiert am Steuer und bei seinem Fahrzeug wurde die Nutzlast um 100 Prozent überschritten.

Vor der Meisterschaft ist vor der Champions League
Sport

Vor der Meisterschaft ist vor der Champions League

Am Dienstag geht die Champions League mit den ersten Achtelfinal-Hinspielen weiter. Welche Trainer können es sich am Wochenende in der Meisterschaft erlauben, ein paar ihrer besten Spieler zu schonen?

APK-Präsidentin Moser:
Schweiz

APK-Präsidentin Moser: "Bislang keine Reaktion von anderen Staaten"

Die Geheimdienstaffäre rund um die ehemalige Zuger Firma Crypto AG zieht ihre Kreise. Anfang nächste Woche kommt das Thema auch in der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrats aufs Tapet. Deren Präsidentin Tiana Angelina Moser warnt aber vor voreiligen Schlüssen.