Federer trifft in Cincinnati auf Londero


Roman Spirig
Sport / 12.08.19 22:20

Roger Federer trifft in der 2. Runde von Cincinnati auf den Argentinier Juan Ignacio Londero (ATP 55). Der 25-Jährige setzte sich gegen Matteo Berrettini (ATP 26) mit 7:6 (7:3), 6:3 durch.

Federer trifft in Cincinnati auf Londero (Foto: KEYSTONE / EPA / NIC BOTHMA)
Federer trifft in Cincinnati auf Londero (Foto: KEYSTONE / EPA / NIC BOTHMA)

Federer, der das Turnier in Ohio schon siebenmal gewonnen hat und in der 1. Runde von einem Freilos profitierte, spielt erstmals gegen Londero, der vor einem Jahr nur die Nummer 125 der Welt war.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sport

"Motivation verloren, mich zu quälen" - Marcel Kittel tritt zurück

Der deutsche Radprofi Marcel Kittel hat seine sportliche Karriere im Alter von 31 Jahren beendet. Kittel begründete seinen Abschied in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel" mit Motivationsproblemen: "Schmerzen definieren den Sport, die Welt, in der du lebst. Ich habe jede Motivation verloren, mich weiter auf dem Rad zu quälen."

ESAF: Jetzt kommen die Camper in Scharen - und richten teilweise ein Zuger Verkehrschaos an
Regional

ESAF: Jetzt kommen die Camper in Scharen - und richten teilweise ein Zuger Verkehrschaos an

Es war klar, dass man in diesen Tagen in Zug viel Geduld und Rücksicht im Verkehr braucht und brauchen wird. Das OK hat deswegen besonders viele Schilder in Richtung Camping-Platz für die Wohnmobile aufgehängt. Nützen tut dies wenig, wenn die Navigationsgeräte eher andere Strassen empfehlen und die Camper deshalb verkehrt in Richtung Stadt-Zentrum fahren.

Nun messen sich die Schwinger im Sägemehl vor 56'500 Zuschauern
Schwingen

Nun messen sich die Schwinger im Sägemehl vor 56'500 Zuschauern

56'500 Zuschauerinnen und Zuschauer haben am frühen Samstagmorgen die Schwinger in der ausverkauften Zug Arena empfangen. Kurz nach acht Uhr hiess es: "Manne - ad Arbet!"

Glarner/Orlik, Wicki/Aeschbacher und Stucki/Reichmuth zum Auftakt
Schwingen

Glarner/Orlik, Wicki/Aeschbacher und Stucki/Reichmuth zum Auftakt

Das Eidgenössische Schwingfest in Zug wird am Samstagmorgen so beginnen, wie das Eidgenössische 2016 in Estavayer im Schlussgang aufgehört hat: Mit dem Duell zwischen Armon Orlik und Schwingerkönig Matthias Glarner.