Federer und Nadal spielen in Kapstadt für Afrika


Roman Spirig
Sport / 04.07.19 11:35

Die sechste Auflage von Roger Federers "Match for Africa" findet im kommenden Februar in Kapstadt statt. Der Basler tritt in der südafrikanischen Metropole gegen Rafael Nadal an.

Federer und Nadal spielen in Kapstadt für Afrika (Foto: KEYSTONE / EPA / JULIEN DE ROSA)
Federer und Nadal spielen in Kapstadt für Afrika (Foto: KEYSTONE / EPA / JULIEN DE ROSA)

 Im Vorfeld findet ein Doppel mit Federer und Bill Gates sowie Nadal und dem südafrikanisch-schweizerischen Comedian Trevor Noah statt. "Es war für mich ein langgehegter Traum, im Heimatland meiner Mutter gegen meinen Lieblingsgegner und Freund Rafa Nadal zu spielen", wird Federer in der Mitteilung zitiert.

Im über 50'000 Zuschauer fassenden "Cape Town Stadium" streben Federer und Nadal einen Zuschauerrekord für einen Tennismatch an. Der Vorverkauf für den Event vom 7. Februar beginnt Anfang September. Die Einnahmen der als "Match in Africa 6" betitelten Exhibition gehen vollumfänglich an die Roger Federer Foundation, die in der Region Frühausbildungen von Kindern fördert.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

MCH sucht Investoren für die Messen der Zukunft
Wirtschaft

MCH sucht Investoren für die Messen der Zukunft

Der Firmenchef des Messekonzerns MCH Group, Bernd Stadlwieser, ist auf der Suche nach Geldgebern für sein Unternehmen. "Wir suchen einen Investor, um in die Zukunft investieren zu können", sagte der Manager dem "Tages-Anzeiger" vom Dienstag.

Zürcher halten Corona-Vorgaben an Pfingsten gut ein
Schweiz

Zürcher halten Corona-Vorgaben an Pfingsten gut ein

Die Bevölkerung des Kantons Zürich hat am Pfingstsamstag und -sonntag bis auf sehr wenige Ausnahmen die Sicherheitsvorgaben zur Corona-Pandemie gut eingehalten. Die Lockerung der maximalen Gruppengrössen löste keine Massenaufläufe aus.

Trauer um Christo - Paris hält an Triumphbogen-Verhüllung fest
International

Trauer um Christo - Paris hält an Triumphbogen-Verhüllung fest

Auch nach dem Tod des Künstlers Christo hält Frankreich an der geplanten Verpackung des Triumphbogens in Paris fest. Die Aktion im Herbst kommenden Jahres werde wie "ein letztes Geschenk dieses Künstlers an diese Stadt" sein.

Bund rechnet bei neuen Kampfjets mit Gesamtkosten von 18 Milliarden
Schweiz

Bund rechnet bei neuen Kampfjets mit Gesamtkosten von 18 Milliarden

Das Schweizer Verteidigungsdepartement rechnet bei neuen Kampfflugzeugen mit Gesamtausgaben von 18 Milliarden Franken. Zu den geplanten Beschaffungskosten von 6 Milliarden kommen damit über die gesamte Nutzungszeit der Jets rund 12 Milliarden für den Betrieb hinzu.