Felix Howald neuer Verwaltungsrats-Präsident am KKL Luzern


Roman Spirig
Regional / 23.05.19 10:00

Felix Howald ist der neue Verwaltungsratspräsident des KKL Luzern. Die KKL Management AG hat den Direktor der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz (IHZ) in das Amt gewählt. Er löst Peter Mendler ab, der zurücktritt.

Felix Howald neuer Verwaltungsratspräsident am KKL Luzern (Foto: Medien-Mitteilung KKL)
Felix Howald neuer Verwaltungsratspräsident am KKL Luzern (Foto: Medien-Mitteilung KKL)

Einen Wechsel hat es dieses Jahr bereits an der Spitze des Stiftungsrats gegeben. Dort löste im April Markus Moll Markus Thumiger ab.

Mit diesem Stabswechsel übernehme die nächste Generation die Führungsverantwortung für das Haus, teilte die KKL Luzern Management AG mit. Zentrales Projekt von Stiftungs- und Verwaltungsrat in den nächsten zwei Jahren sei die Weiterentwicklung der Gastronomie. Die Umbauarbeiten dazu würden vom Februar bis April 2020 durchgeführt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Pflanzenhormon-Mengen machen Erbsen-Pollen steril oder fruchtbar
International

Pflanzenhormon-Mengen machen Erbsen-Pollen steril oder fruchtbar

Ob die Pollen von ertragreichen Straucherbsen-Hybriden fruchtbar oder steril sind, hängt von der Temperatur ab. Das liegt an unterschiedlichen Mengen des Wachstumshormons "Auxin" je nach Wärmegrad, berichtet ein indisch-österreichisches Forscherteam.

Kundgebung in Genf gegen Rassismus
Schweiz

Kundgebung in Genf gegen Rassismus

In Genf hat am Freitagabend eine Kundgebung gegen Rassismus stattgefunden. Nach Polizeiangaben nahmen rund zweitausend Personen daran teil.

EM-Doppeltriumph über 800 m Crawl durch Rigamonti und Strasser
Sport

EM-Doppeltriumph über 800 m Crawl durch Rigamonti und Strasser

Der 6. Juli 2000 ist eine der Sternstunden des Schweizer Schwimmsports. An den Europameisterschaften in Helsinki gewinnt Flavia Rigamonti überlegen den Titel über 800 m Crawl.

Deutschland beschliesst schrittweisen Kohleausstieg
International

Deutschland beschliesst schrittweisen Kohleausstieg

Deutschland wird nach der Atomenergie nun auch aus der Kohlestromgewinnung aussteigen. Bundestag und Bundesrat (Länderkammer) beschlossen am Freitag die Abschaltung aller Braun- und Steinkohlekraftwerke bis spätestens 2038. Ausserdem wurde ein Gesetz verabschiedet, das Hilfen von 40 Milliarden Euro für die Kohleländer vorsieht.