Feuer in Lagerhalle von Jim Beam - 45'000 Fässer zerstört


Roman Spirig
International / 04.07.19 06:00

In einer Lagerhalle des Whiskey-Herstellers Jim Beam mit 45'000 Fässern des Alkohols ist ein Feuer ausgebrochen. Aufnahmen vom Mittwoch zeigten ein grosses Trümmerfeld, aus dem noch immer Flammen schlugen.

Feuer in Lagerhalle von Jim Beam - 45'000 Fässer zerstört (Foto: KEYSTONE / AP / PAT MCDONOGH)
Feuer in Lagerhalle von Jim Beam - 45'000 Fässer zerstört (Foto: KEYSTONE / AP / PAT MCDONOGH)

Die Zeitung "Louisville Courier Journal" berichtete, der Brand sei am späten Dienstagabend ausgebrochen und dann auf eine zweite Lagerhalle übergeschlagen. Der Feuerwehr sei es gelungen, diesen zweiten Brand zu löschen, berichtete das Blatt unter Berufung auf die Rettungskräfte.

Das Whiskey-Unternehmen Beam Suntory, zu dem Jim Beam gehört, erklärte, 45'000 Fässer eines "relativ jungen" Whiskeys seien den Flammen zum Opfer gefallen. Ersten Erkenntnissen zufolge sei das Feuer Folge eines Blitzeinschlags gewesen, hiess es in einer Stellungnahme des Unternehmens weiter, aus der der Sender NBC News zitierte.

Die Zeitung "Louisville Courier Journal" berichtete, am Brandort im US-Bundesstaat Kentucky habe ein starker Geruch von Bourbon in der Luft gelegen.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei zeigt mehrere
Schweiz

Polizei zeigt mehrere "Autoposer" an - Wagen beschlagnahmt

In den Kantonen St. Gallen, Aargau und Graubünden hat die Polizei Aktionen gegen sogenannte "Autoposer" durchgeführt. Mehrere Fahrer wurden verzeigt und deren Autos stillgelegt.

Regierungsrätin Rickli kritisiert Spitalrat des Zürcher Unispitals
Schweiz

Regierungsrätin Rickli kritisiert Spitalrat des Zürcher Unispitals

Die Zürcher Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli hat in einem Zeitungsinterview zu den mutmasslichen Missständen am Universitätsspital Zürich (USZ) dessen Aufsicht kritisiert. Der Spitalrat habe seine Verantwortung offensichtlich nicht genügend wahrgenommen.

Deutschland meldet 333 Coronavirus-Neuinfektionen
International

Deutschland meldet 333 Coronavirus-Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben 333 neue Coronavirus-Infektionen binnen eines Tages gemeldet. Damit haben sich bis Sonntagabend seit Beginn der Coronavirus-Krise 181'815 Menschen in Deutschland nachweislich mit Sars-CoV-2 angesteckt.

17 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus
Schweiz

17 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus

In der Schweiz und in Liechtenstein sind innerhalb eines Tages 17 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Am Freitag waren 32, am Donnerstag 20 sowie am Mittwoch und Dienstag je 15 neue Fälle gemeldet worden.