Feuer in Schule in Oberarth und im Schilfgürtel in Willerzell


Roman Spirig
Regional / 28.04.21 12:04

Zu zwei Bänden sind die Feuerwehren am Dienstag im Kanton Schwyz ausgerückt. Im Schilf in Willerzell am Sihlsee stand am Dienstagabend eine Fläche von 30 auf 30 Metern in Flammen. An der Schule Segweidli in Oberarth brannte es in einem Werkraum. Verletzt wurde niemand.

Feuer in Schule in Oberarth und im Schilfgürtel in Willerzell (Foto: KEYSTONE /  / )
Feuer in Schule in Oberarth und im Schilfgürtel in Willerzell

Den Brand um 21.45 Uhr im Schilfgürtel habe die Feuerwehr rasch löschen können. Die Brandursache sei unklar, teilte die Schwyzer Kantonspolizei am Mittwoch mit.

Der Kleinbrand in Oberarth war um 16 Uhr ausgebrochen, nachdem ein Schüler mit Sprayfarbe gearbeitet hatte. Nachdem er den Arbeitsplatz verlassen hatte, stellte er dort offenes Feuer fest. Dieses konnten die Anwesenden selber löschen. Aus Sicherheitsgründen wurden alle Schülerinnen und Schüler aus dem Schulhaus evakuiert. Wie es zum Brandausbruch gekommen ist, steht zurzeit nicht fest.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Yannis Letard verlässt den FC St. Gallen
Sport

Yannis Letard verlässt den FC St. Gallen

Der französische Innenverteidiger Yannis Letard verlässt den FC St. Gallen.

BAG meldet 173 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 173 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innerhalb von 24 Stunden 173 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG Zwei neue Todesfälle und 25 Spitaleinweisungen.

Deutsche Produzentenpreise mit stärkstem Anstieg seit 2008
Wirtschaft

Deutsche Produzentenpreise mit stärkstem Anstieg seit 2008

Ein viel beachteter Inflationsvorbote schlägt überraschend stark aus: Die deutschen Produzenten hoben ihre Preise im Mai so kräftig an wie seit annähernd 13 Jahren nicht mehr.

Studie sieht deutsche Gesellschaft gespalten
International

Studie sieht deutsche Gesellschaft gespalten

In Deutschland haben sich einer Umfrage zufolge zwei verfestigte Lager mit extrem gegensätzlichen Haltungen gebildet. Ihnen gehöre ein erheblicher Teil der Bevölkerung - zusammen ein Drittel - an, heisst es in der Umfrage eines Forscherteams der Universität Münster.