Feuer legt Geräteschuppen am Heinzenberg in Schutt und Asche


News Redaktion
Schweiz / 13.02.20 11:57

Ein Feuer hat am Mittwoch eine Geräteremise in Masein am Heinzenberg GR in Schutt und Asche gelegt. Der Eigentümer und dessen Partnerin wurden wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung im Spital in Thusis behandelt.

Der Geräteschuppen in Masein brannte aus noch unbekannten Gründen vollständig nieder. (FOTO: Kapo GR)
Der Geräteschuppen in Masein brannte aus noch unbekannten Gründen vollständig nieder. (FOTO: Kapo GR)

45 Feuerwehrleute waren nach dem Alarm zum Brandort ausgerückt. Wie die Kantonspolizei Graubünden am Donnerstag informierte, brachten sie das Feuer rasch unter Kontrolle, konnten aber den Totalbrand des Schuppens nicht verhindern.

Dank eines Löscheinsatzes zuvor durch den Besitzer und einen Nachbarn konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein Einfamilienhaus in der Nähe verhindert werden. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Ein Ambulanzteam der Rettung Thusis überführte den Eigentümer und dessen Partnerin wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Spital Thusis. Beide konnten das Spital nach medizinischen Abklärungen noch am selben Abend verlassen. Die Kantonspolizei ermittelt die Brandursache.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Der Februar hat dieses Jahr 29 Tage
Schweiz

Der Februar hat dieses Jahr 29 Tage

Alle vier Jahre wird dem Februar ein 29. Tag hinzugefügt, um die Differenz zwischen Kalenderjahr und astronomischem Sonnenjahr auszugleichen. Am kommenden Samstag ist es wieder soweit.

Coronavirus: Schweizer Firmen setzen auf Hygiene und Reisesperren
Schweiz

Coronavirus: Schweizer Firmen setzen auf Hygiene und Reisesperren

Die Ausbreitung des Coronavirus beschäftigt auch Schweizer Unternehmen: Sie ergreifen Massnahmen zum Schutze ihrer Mitarbeitenden. Detailhändler wie Migros und Coop setzen in erster Linie auf Hygiene, während weltweit tätige Firmen auch Reisesperren aussprechen.

Einbruch in sieben Räume in Niederurnen
Regional

Einbruch in sieben Räume in Niederurnen

In einem Industriegebäude in Niederurnen ist in der Nacht auf heute Montag in sieben Hobbyräumlichkeiten eingebrochen worden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Implenia steigert Umsatz leicht und verdoppelt Betriebsgewinn
Wirtschaft

Implenia steigert Umsatz leicht und verdoppelt Betriebsgewinn

Der Baukonzern Implenia hat im vergangenen Jahr den Umsatz leicht gesteigert und dabei deutlich mehr verdient. Die Hälfte des Entwicklungsportfolios soll nun in einer neuen Gesellschaft (Ina Invest) ausgegliedert werden.