Feuer zerstört Wohnhaus in Bäch SZ


News Redaktion
Regional / 21.07.21 10:48

Ein Wohnhaus ist am Mittwoch in Bäch SZ abgebrannt. Die Behörden gehen davon aus, dass sich niemand in dem Gebäude aufgehalten hatte. Die Brandursache ist noch nicht geklärt, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.

Das Haus an der Seestrasse in Bäch SZ wurde durch das Feuer total zerstört. (FOTO: Kantonspolizei Schwyz)
Das Haus an der Seestrasse in Bäch SZ wurde durch das Feuer total zerstört. (FOTO: Kantonspolizei Schwyz)

Die Polizei wurde um 4.15 Uhr von mehreren Personen auf den Brand aufmerksam gemacht. Als die Feuerwehren aus Pfäffikon SZ und Richterswil-Samstagern ZH vor Ort eintrafen, stand das Wohnhaus in Vollbrand. Gemäss ersten Erkenntnissen habe sich beim Brandausbruch niemand im Gebäude aufgehalten, teilte die Kantonspolizei mit.

Das abgebrannte Haus befindet sich in Bäch an der Seestrasse. Wegen des Feuerwehreinsatzes war diese den ganzen Vormittag gesperrt. Wieso das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Die Kantonspolizei teilte mit, sie habe mit Unterstützung des Forensischen Instituts Zürich die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

London einigt sich mit 19 EU-Ländern auf Visafreiheit für Künstler
International

London einigt sich mit 19 EU-Ländern auf Visafreiheit für Künstler

Mehr als ein halbes Jahr nach dem Brexit hat sich Grossbritannien nach eigenen Angaben mit Deutschland und 18 weiteren EU-Staaten auf visafreie Reisen für Musiker und Künstler geeinigt.

Schweizer Automarkt durch Halbleitermangel massiv ausgebremst
Wirtschaft

Schweizer Automarkt durch Halbleitermangel massiv ausgebremst

Mit knapp 20'000 Fahrzeugen wurden im Juli 2021 in der Schweiz gut 14 Prozent weniger neue Autos immatrikuliert als im Vorjahresmonat. Ein Hauptgrund sind die Lieferprobleme der Autohersteller wegen der Halbleiterkrise.

Coronaimpfung in Schwyzer Impfzentren definitiv ohne Anmeldung
Regional

Coronaimpfung in Schwyzer Impfzentren definitiv ohne Anmeldung

Wer sich in einem der drei Schwyzer Impfzentren gegen das Coronavirus impfen lassen will, kann dies definitiv auch ohne vorgängige Registrierung oder Anmeldung machen. Um die Hürden zum Covidschutz zu senken, wird das Angebot für Walk-In-Impfungen ausgebaut, wie das Departement des Innern am Dienstag mitteilte.

E-Bikerin bei Selbstunfall schwer verletzt
Schweiz

E-Bikerin bei Selbstunfall schwer verletzt

Eine 70-jährige E-Bikerin ist am Mittwoch in Weinfelden bei einem Selbstunfall schwer verletzt worden. Sie musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.