Feuerwehr findet zwei Tote nach Restaurant-Brand in Oberriet SG


Roman Spirig
Regional / 07.10.18 17:14

In Oberriet SG ist in der Nacht auf Sonntag das Restaurant Sonne in Brand geraten und vollständig ausgebrannt. Zwei Personen kamen ums Leben, zwei weitere wurden verletzt.

Feuerwehr findet zwei Tote nach Restaurant-Brand in Oberriet SG  (Foto: KEYSTONE / POLIZEI SG / )
Feuerwehr findet zwei Tote nach Restaurant-Brand in Oberriet SG (Foto: KEYSTONE / POLIZEI SG / )

Das Gebäude brannte kurz nach 3.20 Uhr vollständig aus, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Ein Bewohner konnte das Haus selbständig verlassen. Dem anderen kam die Feuerwehr zu Hilfe. Einer von ihnen musste mit der Rega, der andere mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Gegen acht Uhr wurden zwei Personen im Innern des Gebäudes tot aufgefunden. Deren Identität ist noch nicht bekannt. Erfahrungsgemäss könne es mehrere Tage dauern, bis klar sei, um wen es sich bei den Opfern handle, hiess es.

Das ausgebrannte Haus und der Brandschutt würden weiter durchsucht. Parallel dazu laufen weitere Ermittlungen zu allfälligen Personen, welche sich möglicherweise im Haus aufgehalten haben könnten, als der Brand ausbrach.

Zur Zeit werde aber niemand mehr vermisst, teilte die Polizei am Nachmittag mit. Die Löscharbeiten seien abgeschlossen. Die Brandursache ist noch unbekannt. Die Staatsanwaltschaft St. Gallen hat das die Forensik der Kantonspolizei St. Gallen mit der Ermittlung der Brandursache beauftragt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Obwaldner Kantonalbank hat 2018 operativ etwas weniger verdient
Regional

Obwaldner Kantonalbank hat 2018 operativ etwas weniger verdient

Die Obwaldner Kantonalbank (OKB) hat im vergangenen Geschäftsjahr 2018 operativ etwas weniger verdient. Das Zinsengeschäft als klar wichtigster Ertragspfeiler entwickelte sich zwar leicht positiv, die negative Entwicklung an den Finanzmärkten belastete aber das Ergebnis.

Mit 120 km/h durch Ebikon gedonnert - Polizei nimmt Raser fest
Regional

Mit 120 km/h durch Ebikon gedonnert - Polizei nimmt Raser fest

Die Luzerner Polizei hat am frühen Sonntagmorgen in Ebikon einen Raser gestoppt, der mit 120 km/h über die Luzernerstrasse donnerte. Erlaubt gewesen wären 50 km/h. Die Polizisten nahmen den 25-Jährigen fest, entzogen ihm den Führerausweis und stellten sein Auto sicher, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Zwei Bundesräte werben für die AHV-Steuervorlage
Schweiz

Zwei Bundesräte werben für die AHV-Steuervorlage

Abschaffung der Steuerprivilegien für Statusgesellschaften, neue Erleichterungen für alle Firmen und 2 Milliarden Franken für die AHV: Für die AHV-Steuervorlage (STAF), die am 19. Mai an die Urne kommt, haben am Montag gleich zwei Bundesräte die Werbetrommel gerührt.

Bahnstrecke bei Basel blieb nach Entgleisung auch am Montag zu
Schweiz

Bahnstrecke bei Basel blieb nach Entgleisung auch am Montag zu

Nach der Entgleisung eines Intercity-Zuges (ICE) bei Basel am Sonntagabend bleibt die Bahnstrecke zwischen der Schweiz und Deutschland vorerst unterbrochen. Die Sperrung könnte laut einer von der Deutschen Bahn (DB) verbreiteten Prognose bis Dienstagabend dauern.