Feuerwehr löscht Mottbrand in abgebrannter Lagerhalle


News Redaktion
Schweiz / 23.06.22 10:42

Einen Tag nach dem Grossbrand in Rebstein SG, bei dem zwei Industriegebäude zerstört wurden, ist die Feuerwehr erneut zum Brandort gerufen worden. In der abgebrannten Lagerhalle kam es zu einem Mottbrand. Die Brandursache ist nach wie vor unklar.

In der Nacht zum Donnerstag flackerten erneut Flammen auf dem Dach des Brandobjekts in Rebstein SG auf. Die Feuerwehr konnte den Mottbrand rasch löschen. (FOTO: Kapo SG)
In der Nacht zum Donnerstag flackerten erneut Flammen auf dem Dach des Brandobjekts in Rebstein SG auf. Die Feuerwehr konnte den Mottbrand rasch löschen. (FOTO: Kapo SG)

Die Lagerhalle und ein weiteres Gebäude waren am Dienstagabend komplett ausgebrannt. Ein Grossaufgebot an Rettungskräften stand im Einsatz. Der Sachschaden geht in die Millionen.

In der Nacht auf Donnerstag erhielt die Notrufzentrale die Meldung von einem Mottbrand in der bereits abgebrannten Lagerhalle. In der Nacht flackerten erneut Flammen auf dem Dach des Brandobjekts auf, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Die zuständigen Feuerwehren konnten das Feuer rasch löschen.

Weshalb es am vergangenen Dienstag zum Grossbrand kam, sei nach wie vor unklar, hiess es weiter. Die Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik wurden mit der Ermittlung der Brandursache beauftragt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Selenskyj fordert von UN Bestrafung Moskaus - Die Nacht im Überblick
International

Selenskyj fordert von UN Bestrafung Moskaus - Die Nacht im Überblick

Bei einem überraschenden Auftritt vor dem UN-Sicherheitsrat hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj gefordert, Russland als "Terrorstaat" zu bestrafen.

Seeüberquerung findet nach zweijähriger Zwangspause wieder statt
Schweiz

Seeüberquerung findet nach zweijähriger Zwangspause wieder statt

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause gibt es in diesem Jahr wieder ein Meer aus Badekappen: Die Stadtzürcher Seeüberquerung findet wieder statt - sofern das Wetter gut und das Wasser mindestens 21 Grad warm ist.

Nato-Staaten beschliessen drastische Stärkung von Ostflanke
International

Nato-Staaten beschliessen drastische Stärkung von Ostflanke

Die 30 Nato-Staaten haben angesichts von Russlands Krieg gegen die Ukraine eine deutliche Verstärkung der Ostflanke beschlossen. Zudem stimmten die Staats- und Regierungschefs am Mittwoch beim Gipfel in Madrid einem neuen Streitkräfte-M odell zu, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Bündniskreisen erfuhr. Es sieht vor, künftig mehr als 300 000 Soldaten in hoher Einsatzbereitschaft zu halten.

Schweizer Quartett nimmt die
Sport

Schweizer Quartett nimmt die "Grande Boucle" in Angriff

Nach einer coronabedingt turbulenten Vorbereitung stehen am Freitag 4 Schweizer am Start der 109. Tour de France. Stefan Bissegger und Stefan Küng geben den Traum vom ersten Maillot jaune nicht auf.