Feuerwehr schüttelt Bäume in Winterthur


News Redaktion
Schweiz / 15.01.21 12:58

Grosseinsatz für Feuerwehr und Polizei in Winterthur: Bis Freitagvormittag hat Schutz & Intervention rund 150 Einsätze gezählt, vor allem weil Bäume und Äste auf die Strasse fielen oder umzuknicken drohten. Die Polizei warnt vor Waldspaziergängen.

Dauereinsatz für die Feuerwehr in Winterthur: Vielerorts wurden Äste auf Bus-Fahrleitungen gedrückt. (FOTO: Stadtpolizei Winterthur)
Dauereinsatz für die Feuerwehr in Winterthur: Vielerorts wurden Äste auf Bus-Fahrleitungen gedrückt. (FOTO: Stadtpolizei Winterthur)

Die Feuerwehr sperrte gefährdete Wege und befreite Strassen und Plätze von heruntergefallenen Ästen und umgestürzten Bäumen. Vielerorts wurden Äste durch den schweren Schnee auf Bus-Fahrleitungen gedrückt, wie die Stadtpolizei mitteilte. Um diese Äste zu entlasten, mussten zahlreiche Bäume in grosser Höhe geschüttelt werden.

Die Einsatzkräfte werden von der Zivilschutzorganisation Winterthur und Umgebung unterstützt. Die Stadtpolizei musste über zwei Dutzend Mal ausrücken und verschiedene Strassenabschnitte sperren. Ausserdem gab es vereinzelte Verkehrsunfälle, die jedoch alle glimpflich verliefen. Mindestens zwei Fussgänger verletzten sich bei Stürzen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Uster:
Schweiz

Uster: "Falsche Polizisten" ergaunern mehrere zehntausend Franken

Mehrere zehntausend Franken sowie Wertsachen haben Telefonbetrüger am Dienstag im Bezirk Uster ergaunert. Sie gaben sich am Telefon als Polizisten aus.

Frau fällt bei Weinfelden in Thur und stirbt
Schweiz

Frau fällt bei Weinfelden in Thur und stirbt

Eine 65-jährige Frau ist am Mittwochmittag beim Wehr in Weinfelden TG in die Thur gefallen und konnte nur noch tot geborgen werden. Sie soll versucht haben, ihren Hund aus dem Fluss zu retten.

Max Lemmenmeier tritt als St. Galler SP-Präsident zurück
Regional

Max Lemmenmeier tritt als St. Galler SP-Präsident zurück

Der Historiker und frühere Kantonsrat Max Lemmenmeier wird auf Juni 2021 nach fünf Jahren als Präsident der SP-Kantonalpartei zurücktreten.

Aston Martin schreibt tiefrote Zahlen und hofft auf Besserung
Wirtschaft

Aston Martin schreibt tiefrote Zahlen und hofft auf Besserung

Der von der Corona-Krise schwer gebeutelte britische Sportwagenhersteller Aston Martin hat 2020 tiefrote Zahlen geschrieben. Vor Steuern fiel ein Verlust von 466 Millionen Pfund an nach einem Minus von 119,6 Millionen im Jahr zuvor.