FIFA büsst Kroatien und Schweiz-Gegner Schweden


Roman Spirig
Sport / 06.07.18 15:53

Wegen falscher Getränke auf dem Spielfeld muss der kroatische Verband eine Busse von 70'000 Franken entrichten. Die FIFA-Disziplinarkommission bestrafte die Kroaten, weil Spieler vor der Verlängerung im Achtelfinal gegen Dänemark auf dem Platz "nicht autorisierte Produkte" präsentiert hatten. Es waren Getränke, die nicht von offiziellen FIFA-Sponsoren kamen.

FIFA büsst Kroatien und Schweiz-Gegner Schweden  (Foto: KEYSTONE / EPA / ALEXEI DRUZHININ / SPUTNIK / KRE / POOL)
FIFA büsst Kroatien und Schweiz-Gegner Schweden (Foto: KEYSTONE / EPA / ALEXEI DRUZHININ / SPUTNIK / KRE / POOL)

Auch Schweden wurde von der FIFA wegen eines Verstosses gegen die "Medien- und Marketing-Regeln" zur Rechenschaft gezogen. Die Verwendung einer Art Strumpfhose mit grossem Logo im Achtelfinal gegen die Schweiz kommt den schwedischen Verband ebenfalls auf 70'000 Franken zu stehen. Dieser sei schon zuvor aufgefordert worden, dies zu unterlassen. Markenlogos dürfen nur auf bestimmter Ausrüstung wie beispielsweise Trikot, Hose und Stutzen präsentiert werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

21-Jähriger verunfallt wegen Reh
Regional

21-Jähriger verunfallt wegen Reh

Ein Reh, das über die Strasse rannte, hat am Sonntagabend in Mollis GL einen jungen Autofahrer überrascht. Der 21-Jährige zog die Handbremse, worauf er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Gegner von
Regional

Gegner von "Versicherungsspionen" starten Kampagne in Luzern

Die Gegner des Gesetzes zur Überwachung von Sozialversicherten haben am Montag in Luzern ihre Abstimmungskampagne gestartet. Mit dem Referendum wollen sie der "willkürlichen Überwachung" den Riegel schieben. Gastgeber des Anlasses war ungewollt die Krankenkasse CSS.

Jeannine Gmelin holt WM-Silber
Sport

Jeannine Gmelin holt WM-Silber

Jeannine Gmelin ist an den Weltmeisterschaften im bulgarischen Plovdiv die erfolgreiche Titelverteidigung im Einer missglückt. Die 28-jährige Ustermerin musste sich der Irin Sanita Puspure geschlagen geben. Es war für Gmelin die erste Niederlage seit dem 5. Rang an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Gmelin und Röösli/Delarze holen WM-Silber
Sport

Gmelin und Röösli/Delarze holen WM-Silber

Jeannine Gmelin im Einer und Roman Röösli/Barnabé Delarze im Doppelzweier haben an den Weltmeisterschaften im bulgarischen Plovdiv die Silbermedaille gewonnen.