Fische verenden in Eschenbach wegen Baustellenabwasser


News Redaktion
Regional / 25.11.21 15:35

Im Mülibach in Eschenbach ist am Mittwoch das Wasser durch Betonwasser verschmutzt worden. Auf einem Abschnitt von rund 1,5 Kilometern kam es zu einem Fischsterben.

Im Mülibach in Eschenbach starben Fische wegen einer Gewässerverschmutzung durch Betonwasser. (FOTO: Luzerner Polizei)
Im Mülibach in Eschenbach starben Fische wegen einer Gewässerverschmutzung durch Betonwasser. (FOTO: Luzerner Polizei)

Das Betonwasser sei von einer nahegelegenen Baustelle in den Bach gelangt, teilte die Luzerner Polizei am Donnerstag mit. Die Verursacher würden angezeigt. Der Sachschaden könne nicht beziffert werden, es seien vor allem Bachforellen und Groppen wegen der Gewässerverschmutzung verendet.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rede in Athen: Papst fordert
International

Rede in Athen: Papst fordert "gute Politik" gegen Demokratiefeinde

Bei seinem Besuch in Griechenland hat Papst Franziskus die Errungenschaften der Politik gelobt und zugleich vor den Feinden der Demokratie gewarnt.

Lehrling bei Forstarbeiten schwer verletzt
Schweiz

Lehrling bei Forstarbeiten schwer verletzt

Ein Lehrling ist am Mittwoch in Tscherlach bei Walenstadt SG bei Forstarbeiten schwer verletzt worden. Beim Zersägen eines Baum wurde der 18-Jährige von einem Holzstück getroffen. Die Rega flog ihn ins Spital.

Österreich mit neuem Kanzler - Innenminister wird Regierungschef
International

Österreich mit neuem Kanzler - Innenminister wird Regierungschef

Der 49-jährige Karl Nehammer soll neuer Chef der konservativen ÖVP und neuer Kanzler Österreichs werden. Das hat der Parteivorstand der ÖVP am Freitag nach den Worten Nehammers einstimmig beschlossen.

Mats Hummels: Dortmunds tragische Figur
Sport

Mats Hummels: Dortmunds tragische Figur

Borussia Dortmund kommt auch 2021/22 nicht an Bayern München vorbei. Der Herausforderer verliert das Spitzenspiel zuhause gegen den Rekordmeister 2:3 und liegt nun vier Punkte zurück.