Flughafen Zürich: Brasilianer mit 800 Gramm Koks erwischt


News Redaktion
Schweiz / 14.06.21 14:26

Ein Brasilianer ist am Samstagmittag am Flughafen Zürich verhaftet worden, weil er rund 800 Gramm Kokain mit sich schmuggelte. Der 45-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft übergeben.

Ein 45-jähriger Drogenkurier wollte am Samstag aus der Dominikanischen Republik her kommend mit rund 800 Gramm Koks nach Zürich einreisen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/CHRISTIAN CHARISIUS)
Ein 45-jähriger Drogenkurier wollte am Samstag aus der Dominikanischen Republik her kommend mit rund 800 Gramm Koks nach Zürich einreisen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/CHRISTIAN CHARISIUS)

Der Drogenkurier reiste von Punta Cana, Dominikanische Republik, nach Zürich, wie die Zürcher Kantonspolizei am Montag mitteilte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mehrere Tote nach Bränden an türkischer Mittelmeerküste
International

Mehrere Tote nach Bränden an türkischer Mittelmeerküste

Im Zuge der Brände an der türkischen Mittelmeerküste und in weiteren Regionen sind mehrere Menschen gestorben.

MSC prüft Bau eines Kreuzfahrtschiffs mit Wasserstoffantrieb
Wirtschaft

MSC prüft Bau eines Kreuzfahrtschiffs mit Wasserstoffantrieb

Die Reederei MSC will mit der italienischen Grosswerft Fincantieri und dem italienischen Gasversorger Snam den Bau eines mit Wasserstoff angetriebenen Kreuzfahrtschiffes ausloten. Eine Machbarkeitsstudie dazu soll Klarheit schaffen.

Impfstoffe bescheren Pharmakonzern Sanofi einen Umsatzsprung
Wirtschaft

Impfstoffe bescheren Pharmakonzern Sanofi einen Umsatzsprung

Der französische Pharmariese Sanofi hat im zweiten Quartal von kräftigen Zuwächsen in seinem Impfstoffgeschäft und einem Umsatzsprung bei seinem umsatzstärksten Mittel, dem Hautmedikament Duxipent, profitiert.

Ehemaliger Wohnsitz von Burle Marx wird Welterbe
International

Ehemaliger Wohnsitz von Burle Marx wird Welterbe

Der frühere Wohnsitz des Landschaftsarchitekten Roberto Burle Marx in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro ist zum Welterbe ernannt worden.